Anzeige

Der Hype um Kryptowährungen hat in den vergangenen Monaten erst so richtig begonnen – Ende: offen. Im Gegensatz zum realen Geld haben Kryptowährungen keinen eigentlichen Wert. Man erschafft sie quasi aus dem Nichts. Bisher unterstehen sie keiner wirklichen Regulierung durch die EU oder Banken. Digitale Währungen wie der Bitcoin basieren auf der Blockchain-Technologie. Mit dem sogenannten Mining oder Staking können die Nutzer Coins verdienen. Wer und was hinter den zehn größten Kryptowährungen steht, haben wir in der folgenden Krypto-Top-10 aufgeschlüsselt.

Bitcoin (BTC)

Der Bitcoin fand 2008 in einem Whitepaper einer Person mit dem Pseudonym Satoshi Nakamoto erstmals Erwähnung. Wer sich dahinter verbirgt, ist bis heute nicht geklärt. Der Bitcoin ist an keinen Ort gebunden und kommt als Investitionsgut und Zahlungsmittel im Internet zum Einsatz.

Mit einer Marktkapitalisierung von aktuell über einer Billion Dollar ist BTC unangefochtener Spitzenreiter der größten Kryptowährungen. Das bisherige Allzeithoch beim Bitcoin-Kurs beträgt 64.863 Dollar – erreicht am 14. April 2021.

Anzeige

Ethereum (ETH)

Die eigentliche Kryptowährung von Ethereum heißt Ether. Vitalik Buterin und Gavin Wood haben Ethereum zur Jahreswende 2013/2014 vorgestellt. Es ist eine Open-Source-Plattform, die neben digitalem Zahlungsverkehr noch andere Funktionen (Games, Apps) anbietet. Ethereum nutzt ebenfalls die Blockchain-Technologie, lässt sich darüber hinaus aber auch programmieren.

Die Kryptowährung hat eine Marktkapitalisierung von knapp 400 Milliarden Dollar. Am 4. Mai erreichte Ethereum/Ether seinen Höchstwert. Der ETH-Kurs stand bei 3.450 Dollar.

Binance Coin (BNB)

Der BNB ist der eigene Coin der Krypto-Börse Binance, auf der man Kryptowährungen handeln kann. Den Binance Coin gibt es seit 2017. Aktuell bietet Binance den Coin mit einem Rabatt an, der nach fünf Jahren endet. Bis dahin kauft Binance die überzähligen Coins zurück, um eine Wertminderung zu verhindern.

Ziel des BNB ist es, die Kryptowährungsbörse von Binance zu fördern. Aktuell liegt die Marktkapitalisierung des Binance Coins bei 100 Milliarden Dollar. Allzeithoch des BNB-Kurses: 680 Dollar.

Ripple/XRP

XRP ist der Coin des Open-Source-Protokolls Ripple. 2004 wurde er von Ryan Fugger entwickelt, 2012 kam er auf den Markt. Im Dezember 2020 geriet Ripple in die Schlagzeilen, weil die US-Börsenaufsicht (SEC) Anklage gegen das Unternehmen wegen des Verkaufs nicht registrierter Wertpapiere erhob.

Dem Wert des XRP hat es letztlich nicht geschadet. Er konnte nach einem kräftigen Absturz zuletzt wieder einen kräftigen Kurssprung verzeichnen – auch weil sich eine Einigung abzeichnet. Der Börsenwert beträgt aktuell über 67 Milliarden Dollar.

Dogecoin (DOGE)

Ende 2013 kam der von den Programmierern Billy Markus und Jackson Palmer entwickelte Dogecoin auf den Markt. Eigentlich war das Projekt als Spaßwährung und Parodie auf Bitcoin und die sogenannten Altcoins gedacht.

Nachdem sich einige Prominente, darunter Elon Musk, für Dogecoin stark gemacht hatten – wenn auch zum Teil ironisch – ging es bergauf. Aktuell notiert Dogecoin bei knapp 0,50 Dollar. Marktkapitalisierung: 63 Milliarden Dollar.

Marktkapitalisierung der 10 größten Kryptowährungen

Kurze Pause nach den Top-5. Die Marktkapitalisierung aller knapp 1.000 bei Coinmarketcap gelisteten Kryptowährungen beläuft sich auf rund 2,3 Billionen Dollar. Allein die zehn größten Kryptowährungen haben einen Wert von fast 1,8 Billionen Dollar.

Hier findet ihr die regelmäßig aktualisierten Kurse der größten Kryptowährungen. Und hier gibt es stets aktuelle News aus dem Krypto-Bereich.

Jetzt bei Bitpanda anmelden und in Kryptowährungen investieren*
 

Außerhalb der Wertung – Tether (USTD)

Tether erblickte im Juli 2014 als Realcoin das Licht der Öffentlichkeit. Der Coin von Brock Pierce, Reeve Collins und Craig Sellars ist ein sogenannter Stablecoin. Seine Besonderheit ist, dass die Coins durch die Ursprungswährung gesichert sind. Ein USDT entspricht konstant einem US-Dollar.

Mit einer Marktkapitalisierung von knapp 52 Milliarden Dollar liegt Tether im Mittelfeld der Top-Ten.

Cardano (ADA)

Während Bitcoin und andere Kryptowährungen als Umweltsünder gelten, arbeitet Cardano energiesparend. In dem Netzwerk arbeitet ein zufällig ausgewählter Rechner an der Verschlüsselung der Blockchain, anstatt alle Rechner gleichzeitig.

Cardano hat momentan einen Börsenwert von rund 43 Milliarden Dollar. Der ADA-Kurs hat sich seit Jahresbeginn etwa versiebenfacht.

Polkadot (DOT)

Im Gegensatz zu den meisten anderen Kryptowährungen, basiert das Polkadot-Protokoll nicht auf einer Blockchain, sondern auf einer grundlegenden Relay-Chain. Polkadot soll unabhängige Blockchains miteinander verknüpfen. Entwickelt hat Polkadot der Ethereum-Mitgründer Gavin Wood.

Das erste Coin Offering fand im Oktober 2017 statt. Die Marktkapitalisierung von Polkadot beträgt momentan 35 Milliarden Dollar.

Uniswap (UNI)

Uniswap ist eine dezentrale Börse, die keine eigene Blockchain kreiert. 2018 entwickelte Hayden Adams die Börse, die auf der Ethereum-Plattform läuft. Mit Uniswap können Ether unkompliziert in andere Token umgetauscht werden.

Der eigene Token UNI läuft kongruent zum Erfolg der Börse und hat eine Marktkapitalisierung von mehr als 22 Milliarden Dollar.

Litecoin (LTC)

Der 2011 von Charlie Lee gegründete Litecoin ist dem Bitcoin sehr ähnlich. In einem Peer-to-Peer-Netzwerk werden alle Transaktionen verarbeitet und in einer Blockchain gespeichert. Im Gegensatz zum Bitcoin zeichnet sich der Litecoin durch schnellere Transaktionszeiten aus.

Sein Börsenwert liegt bei 21 Milliarden Dollar.

Chainlink (LINK)

Sergey Nazarov hat das dezentralisierte Oracle-Netzwerk mit Steve Ellis gegründet. Der LINK-Token erblickte im September 2017 das Licht der Öffentlichkeit. Chainlink selbst ist eine Blockchain-Plattform, die Blockchains und externe Anwendungen miteinander verknüpft.

Wie bei den anderen größten Kryptowährungen ist die Anzahl der LINK-Tokens limitiert. Chainlinks Marktkapitalisierung beläuft sich auf knapp 18 Milliarden Dollar.

Fazit

Die Kurse der Kryptowährungen sind stark volatil. Das beste Beispiel dafür ist Cardano. Anfang März befand es sich auf Platz drei der zehn größten Kryptowährungen und erhielt den Spitznamen „Ethereum-Killer“. Wenige Wochen später landete Cardano nach einem Absturz auf dem siebten Platz.

Nichtsdestotrotz steigt das Vertrauen in die Kryptowährungen. Bekannte Wirtschaftsgrößen investierten in Kryptowährungen, wie Tesla-Chef Elon Musk in den Bitcoin. Die Corona-Pandemie sorgt ebenfalls für Aufwind an den Kryptobörsen. Aufgrund der stark schwankenden Kurse der Top-Ten sollten sich Einsteiger jedoch auf die zwei größten Kryptowährungen konzentrieren. Deren Kurse sind im Vergleich recht stabil.

Bitcoin-Anbieter und Krypto-Börsen im Vergleich

eToro
Krypto-Börse
Handel von Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffen und CFD-Trading
16 Kryptowährungen kaufen und verkaufen
Gratis Kontoeröffnung und Kontoführung
Spread (Bitcoin) 0,75%
Kreditkarte, SEPA, PayPal
Jetzt Bitcoin handeln*
Binance
Krypto-Börse
Größte Handelsplattform der Welt
Über 150 Kryptowährungen (BTC, ETH, ADA) traden, Staking
Rabatt bei Nutzung des Binance Coin
Spread 0,001 BTC
Bankeinzahlung, Kreditkarte, P2P-Handel
Jetzt Bitcoin handeln*
Kraken
Krypto-Börse
Sichere und liquide US-Plattform
Knapp 50 Kryptowährungen (BTC, ETH, XMR)
Kraken erlaubt Scalping
Spread ab 0,1%
SEPA-Überweisung, Kreditkarte, kein PayPal
Jetzt Bitcoin handeln*
Bitpanda
Krypto-Börse
Plattform mit Sitz in Österreich
Rund 50 Kryptowährungen (BTC, ETH, DOT)
Mit BEST Token Gebühren sparen, Bitpanda Crypto Index
Spread 3%
SEPA-Überweisung, Kreditkarte
Jetzt Bitcoin handeln*

 

Verwandte Meldungen
Wichtiger Hinweis:
Alle Artikel unseres Magazins Die Wirtschaftsnews dienen der Information. Unsere Artikel verfassen wir unabhängig, sorgfältig und nach bestem Wissen und Gewissen. Die Redaktion übernimmt keine Haftung oder Gewähr für die Vollständigkeit der Inhalte. Wir übernehmen mit unseren Inhalten keine Beratungsfunktion, weder Anlage- noch Rechtsberatung. Unsere Empfehlungen erfolgen nach unseren Maßstäben. Ihr als Leser solltet sie aber eigenverantwortlich nutzen. Bei Bedarf wendet euch bitte an fachspezifische Experten. Speziell bei Artikeln zu Aktien oder Kryptowährungen handelt es sich ausdrücklich um Informationen zum Thema, nicht um eine Kaufempfehlung. Aktienkurse und die Preise von digitalen Währungen können sehr volatil sein, Verluste sind immer möglich. Einsteiger sollten nur soviel Geld investieren, wie sie in jedem Fall verschmerzen können.

veröffentlicht von Redaktion

Die Wirtschaftsnews bietet aktuelle Artikel rund um die Themen Wirtschaft und Finanzen sowie Ratgeber-Texte und Tipps zu Aktien-Anlagestrategien und Kryptowährungen – wie Bitcoin, Ethereum oder Litecoin – für Einsteiger und Fortgeschrittene.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.