Anzeige

100.000 Dollar bis Ende 2021 war eigentlich die Ansage. Stattdessen ging es nach dem bisherigen Allzeithoch im November um ein Drittel bergab. Wie es jetzt weitergeht, verrät euch wie immer die Bitcoin-Kurs-Prognose unserer Analystin Celina Wittberger.

69.000 Dollar Mitte November – und dann hinauf auf 100.000 Dollar bis Jahresende. Das waren die Ansagen, auf die sich viele Neo-Investoren verlassen haben. Entsprechend ernüchtert sind nun viele.

Bitcoin auf Abwärtskurs: Hält die Unterstützung?

Aktuell kämpft der Bitcoin damit, nicht unter die Unterstützungslinie von 40.000 Dollar zu fallen. Jetzt heißt es, nicht die Nerven zu verlieren. Selbst wenn es mit dem Bitcoin-Kurs noch weiter bergab gehen sollte, lautet die Devise: Besser nicht verkaufen, schon gar nicht mit Verlust.

Wie sich der Bitcoin-Kurs in den kommenden Tagen und Wochen entwickeln könnte, zeigt die Bitcoin-Kurs-Prognose von Celina Wittberger.

Anzeige
Bitcoin-Kurs-Prognose Kaufbereich

Bitcoin-Kurs-Prognose: Kaufbereich unterschritten. (Screenshot: Celina Wittberger)

Anzeige
  Jetzt Crypto Day Trading ausprobieren! Kostenlos und unverbindlich!
 
 

Bitcoin befindet sich seit unserer bis dato letzten Analyse auf dem Weg nach unten und hat sogar den Kaufbereich zwischen 42.200 und 48.938 Dollar knapp unterschritten.

Bitcoin-Kurs-Prognose: Bärische Entwicklung

Aktuell ist der Markt also sehr bärisch orientiert, was natürlich auch für Altcoins wie Ethereum/Ether immer ein Bergab bedeutet. Sollte nun der Markt auf rund 37.418 Dollar sinken (78,6 Fibonacci Retracement Level), wird der aktuelle Kaufbereich invalid. Dann wäre es ratsam, auf eine neue Investitionsmöglichkeit zu warten.

Kurs-Prognose Bitcoin

Kurs-Prognose: Bitcoin könnte noch weiter sinken. (Screenshot: Celina Wittberger)

Dafür ziehen wir uns das Fibonacci-Retracement-Tool vom Allzeittief zum Allzeithoch und erhalten unseren neuen übergeordneten Kaufbereich. Der liegt zwischen 23.145 und 34.676. Sollte der Markt so tief sinken, bedeutet das natürlich auch für die Altcoins nichts Gutes und es kann zu einem gesamten Abwärtstrend im Großteil des Krypto-Marktes führen.

Bitcoin-Kurs sinkt? Bloß keine Panikverkäufe!

Da wir als Investoren jedoch emotionslos am Markt agieren, bedeutet das für uns eine sehr gute Kaufmöglichkeit. Wir warten einfach den weiteren Verlauf ab. Panikverkäufe, vor allem dann, wenn man im Minus ist, ergeben am wenigsten Sinn.

Bitcoin-Kurs Ziellevel

Bitcoin-Kurs: Ziellevel bleiben vorerst noch aktiv. (Screenshot: Celina Wittberger)

Auch für die Ziellevel zwischen 136.316 und 161.498 gilt: Sie sind noch valide. Aber nur solange das 78,6er-Korrekturlevel nicht unterschritten. Anderenfalls müsste man diese dann dem Chart-Muster anpassen und neu ermitteln.

Verwandte Meldungen
Wichtiger Hinweis:
Alle Artikel unseres Magazins Die Wirtschaftsnews dienen der Information. Unsere Artikel verfassen wir unabhängig, sorgfältig und nach bestem Wissen und Gewissen. Die Redaktion übernimmt keine Haftung oder Gewähr für die Vollständigkeit der Inhalte. Wir übernehmen mit unseren Inhalten keine Beratungsfunktion, weder Anlage- noch Rechtsberatung. Unsere Empfehlungen erfolgen nach unseren Maßstäben. Ihr als Leser solltet sie aber eigenverantwortlich nutzen. Bei Bedarf wendet euch bitte an fachspezifische Experten. Speziell bei Artikeln zu Aktien oder Kryptowährungen handelt es sich ausdrücklich um Informationen zum Thema, nicht um eine Kaufempfehlung. Aktienkurse und die Preise von digitalen Währungen können sehr volatil sein, Verluste sind immer möglich. Einsteiger sollten nur soviel Geld investieren, wie sie in jedem Fall verschmerzen können.

veröffentlicht von Celina Wittberger

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.