Anzeige

Elon Musk gilt ja schon länger als Fan von Kryptowährungen wie Bitcoin oder Dogecoin. Jetzt ist bekannt geworden, dass Musks Unternehmen Tesla im Januar 1,5 Milliarden Dollar in Bitcoin investiert hat – der Bitcoin-Kurs kennt seitdem nur eine Richtung – nach oben.

Wenn Tesla-Chef Elon Musk eine Nachricht über seinen Twitter-Account absetzt, kann das die Börsen erschüttern. Musk hat auch das Potenzial, sogar die Kurse von Kryptowährungen in Bewegung zu setzen. Zuletzt hatte er die Werbetrommel für die Spaßwährung Dogecoin gerührt und deren Kurs kräftig angeschoben. Der Bitcoin-Kurs startete eine Aufwärtsbewegung, als Musk den Namen der größten Kryptowährung in sein Profil aufnahm. Auch beim Kampf zwischen Hegdefonds und jungen Tradern, der sich vor allem an der Gamestop-Aktie manifestierte, hatte der Tesla-Chef seine Finger im Spiel.

Tesla steckt 1,5 Milliarden Dollar in Bitcoin

Schon länger hatte es Gerüchte gegeben, dass Tesla einen Teil seiner Überschüsse in Bitcoin investieren könne. Das ist jetzt zur Gewissheit geworden. Denn wie ein Schreiben des Elektroautobauers an die Börsenaufsicht SEC offenlegt, hat Tesla erklärt, dass das Unternehmen im Januar Bitcoin im Wert von 1,5 Milliarden Dollar gekauft hat. “Wir halten und erwerben möglicherweise digitale Vermögenswerte, die volatilen Marktpreisen, Wertminderungen und einzigartigen Verlustrisiken unterliegen können”, heißt es in dem SEC-Filing. Tesla behält sich demnach die Möglichkeit offen, weiter zuzukaufen oder auch zu verkaufen.

Anzeige

Das ist aber noch nicht alles, was Tesla an Support für den Bitcoin zu bieten hat. Denn der E-Autobauer will dem Schreiben zufolge Bitcoin als Zahlungsmittel für seine Elektroautos akzeptieren. Wann genau das sein soll, ließ Tesla zunächst offen. In dem Filing heißt es, dass es “in naher Zukunft” soweit sein könne. Allerdings hänge die Bitcoin-Kaufmöglichkeit von den rechtlichen Bedingungen ab und starte mit auf einer eingeschränkten Basis. Tesla wolle die erhaltenen digitalen Coins dann entweder in Dollar umtauschen oder seinem Vermögen zuführen. Interessanterweise warnt Tesla davor, dass ein plötzlicher Kurseinbruch sich negativ auf die Finanzen des Konzerns auswirken könnten.

Bitcoin-Kurs schießt auf 44.000 Dollar nach oben

Wie zu erwarten hat die Mitteilung über die Unterstützung des Elektroauto-Pioniers für die Kryptowährung den Bitcoin-Kurs in neue Höhen getrieben. War der Preis zuvor noch teils deutlich unter der Marke von 40.000 Dollar herumgependelt, schoss der Kurs am Montag innerhalb weniger Stunden auf über 44.000 Dollar nach oben. Offenbar gab es daraufhin wieder Gewinnmitnahmen, der Preis pendelte sich am Montagabend auf gut 43.000 Dollar ein. Die Marktkapitalisierung kletterte auf über 800 Milliarden Dollar. Zusammen mit der zweitgrößten Währung Ethereum sind die beiden wichtigsten Digitalwährungen damit schon über eine Milliarde Dollar wert. Zur Einordnung: Der gesamte Krypto-Markt hat laut Coinmarketcap einen Marktwert von gut 1,3 Milliarden Dollar.

Seinen bisherigen Höchstwert hatte der Bitcoin Anfang Januar erreicht, als eine Einheit der Währung rund 42.000 Dollar wert war. Die Rallye der vergangenen Monate ist bemerkenswert. Schließlich lag der Kurs noch im Märt 2020 bei rund 4.000 Dollar. Für den Hype hatte zunächst die steigende Unterstützung institutioneller Anleger gesorgt. Den Anstoß für die Kursexplosion ab Herbst hatte dann aber die Ankündigung des Payment-Dienstleisters PayPal gegeben, seinen Kunden schon bald die Nutzung der Kryptowährung zu erlauben. Im Zuge der Steigerung des Bitcoin-Kurses ging es auch mit den anderen Währungen (Altcoins) nach oben.

Bitcoin-Prognose: Alle Wege zeigen nach oben

Über die mittel- und langfristige Entwicklung des Kurses von Bitcoin und den anderen Kryptowährungen streiten sich die Experten. Die meisten Stimmen sprechen sich derzeit aber für eine Steigerung der Preise aus. Nur wenige lassen sich derzeit mit einem Vergleich, etwa zum Platzen der Dotcom-Blase, zitieren. Die größten Unterschiede bei jenen, die von einer weiteren Steigerung ausgehen, lassen sich bei der erwarteten Höhe der Kurse wahrnehmen. Manche sehen bei 100.000 Dollar ein natürliches Ende erreicht. Andere sehen schon 600.000 Dollar oder mehr im Bereich des Möglichen. Hier lest ihr alles zur Bitcoin-Kurs-Prognose.

Ob und wie weit es noch nach oben geht, hängt natürlich von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Sollten sich Regulierungsbehörden, Zentralbanken oder Regierungen zu einer weiteren Einschränkung von Bitcoin und Co. hinreißen, würde das natürlich auf die Preise drücken. Ebenso wäre eine negative Entwicklung zu erwarten, wenn ein großer Unterstützer – zum Beispiel PayPal oder Elon Musk beziehungsweise Tesla – der Kryptowährung überraschend die Unterstützung entziehen. Bestenfalls könnten sich einige wichtige Kryptowährungen als neue Anlagemöglichkeit etablieren, als Ergänzung zu Gold oder Silber.

Krypto-Börsen und Bitcoin-Anbieter in der Übersicht

eToro
Krypto-Börse
Handel von Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffen und CFD-Trading
16 Kryptowährungen kaufen und verkaufen
Gratis Kontoeröffnung und Kontoführung
Spread (Bitcoin) 0,75%
Kreditkarte, SEPA, PayPal
Jetzt Bitcoin handeln*
Binance
Krypto-Börse
Größte Handelsplattform der Welt
Über 150 Kryptowährungen (BTC, ETH, ADA) traden, Staking
Rabatt bei Nutzung des Binance Coin
Spread 0,001 BTC
Bankeinzahlung, Kreditkarte, P2P-Handel
Jetzt Bitcoin handeln*
Kraken
Krypto-Börse
Sichere und liquide US-Plattform
Knapp 50 Kryptowährungen (BTC, ETH, XMR)
Kraken erlaubt Scalping
Spread ab 0,1%
SEPA-Überweisung, Kreditkarte, kein PayPal
Jetzt Bitcoin handeln*
Bitpanda
Krypto-Börse
Plattform mit Sitz in Österreich
Rund 50 Kryptowährungen (BTC, ETH, DOT)
Mit BEST Token Gebühren sparen, Bitpanda Crypto Index
Spread 3%
SEPA-Überweisung, Kreditkarte
Jetzt Bitcoin handeln*

Hier findet ihr die aktuellen Kurse der 10 beliebtesten Kryptowährungen.

Dieser Bericht ist zur Information gedacht und stellt keine Empfehlung zum Kauf von Kryptowährungen oder Investieren in Cloud-Mining dar.

Verwandte Meldungen
Wichtiger Hinweis:
Alle Artikel unseres Magazins Die Wirtschaftsnews dienen der Information. Unsere Artikel verfassen wir unabhängig, sorgfältig und nach bestem Wissen und Gewissen. Die Redaktion übernimmt keine Haftung oder Gewähr für die Vollständigkeit der Inhalte. Wir übernehmen mit unseren Inhalten keine Beratungsfunktion, weder Anlage- noch Rechtsberatung. Unsere Empfehlungen erfolgen nach unseren Maßstäben. Ihr als Leser solltet sie aber eigenverantwortlich nutzen. Bei Bedarf wendet euch bitte an fachspezifische Experten. Speziell bei Artikeln zu Aktien oder Kryptowährungen handelt es sich ausdrücklich um Informationen zum Thema, nicht um eine Kaufempfehlung. Aktienkurse und die Preise von digitalen Währungen können sehr volatil sein, Verluste sind immer möglich. Einsteiger sollten nur soviel Geld investieren, wie sie in jedem Fall verschmerzen können.

veröffentlicht von Jörn

Jörn Brien ist Chefredakteur und Betreiber von Die Wirtschaftsnews – deinem Ratgeber für Aktien und Kryptowährungen. Der Journalist arbeitet(e) für verschiedene namhafte Publikationen in Deutschland und Österreich, darunter Golem, Kurier, t3n, e-media, Futurezone und pressetext. Darüber hinaus betreibt er den Online-Buchshop Meine Buchhandlung Wien und mehrere Facebook-Gruppen sowie Blogs.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.