Anzeige

Der Bitcoin hat im Jahr 2020 einen veritablen Höhenflug hingelegt. Das Jahr 2021 hat mit dem Erreichen neuer Rekordkurse begonnen. Die Frage liegt nahe, wie es weitergeht. Wird der Bitcoin noch viel weiter steigen oder ist es auch vorstellbar, dass der Kurs wieder sehr stark sinkt? Niemand hat eine zuverlässige Kristallkugel, aber es lassen sich nachvollziehbare Überlegungen zu einer Bitcoin-Kurs-Prognose anstellen.

Die bisherige Entwicklung des Bitcoin-Kurses

In den ersten drei Vierteln des Jahres 2020 bewegte sich der Bitcoin-Kurs zwischen 5.000 und 10.000 Euro. Mitte Oktober setzte dann eine steile Aufwärtsbewegung ein. Im Dezember war ein Kurs von 25.000 Euro erreicht. Im Januar 2021 schwankte der Kurs um mehr als 2.000 Euro über und unter der Marke von 30.000 und zu Beginn des letzten Drittels des Monats Januar hatte sich der Kurs bei 29.000 Euro stabilisiert.

Welche Eigenschaften der Kryptowährung sind für eine Bitcoin-Kurs-Prognose besonders interessant?

Die Werteinheiten des Bitcoin existieren digital und können mit dem geheimen Schlüssel des Besitzers übertragen werden. Die ganze Buchhaltung aller Bitcoin-Konten existiert an zahlreichen Knoten, die über die ganze Welt verteilt sind. Das ganze System ist also widerstandsfähig gegen Druck von Seiten der Politik.

Anzeige

Es kann maximal 21 Millionen Bitcoin geben und 18,5 Millionen davon sind bereits erzeugt worden. Davon sind etliche nicht mehr zugänglich, weil die Besitzer die Schlüssel verloren haben. Das betrifft besonders Bitcoin-Konten, die zu einer Zeit mit noch sehr niedrigem Bitcoin-Kurs angelegt worden waren.

Die neu erzeugten Bitcoins entstehen durch einen Prozess, für den eine hohe Rechenleistung auf spezieller Hardware erforderlich ist. Mit diesem sogenannten Schürfen von Bitcoin befassen sich heute nur noch Spezialisten. Für die weitaus meisten Investoren ist die einfachste Möglichkeit zum Erwerb von Bitcoin der Kauf an einer Online-Börse.

Das ganze Bitcoin-System existiert bereits seit dem Anfang des Jahres 2009. Die Software ist quelloffen, frei verfügbar und hat natürlich viel Interesse bei Fachleuten gefunden. Die technische Umsetzung kann man also als gut überprüft bezeichnen.

Die Ausgangslage zur Bewertung des Bitcoin

Bitcoin teilt einige Eigenschaften mit einem der traditionsreichsten Investitionsobjekte und das ist das Edelmetall Gold. Nicht umsonst wurde der Bitcoin auch schon als digitales Gold bezeichnet. Zu den Gemeinsamkeiten zählt, dass der Bitcoin und Gold einen hohen Seltenheitswert haben. Mittlerweile ist es auch so, dass große Bitcoin-Vermögen stabil gehalten werden, was in der Blockchain öffentlich einsehbar ist. Auch darin ähnelt Bitcoin dem Edelmetall, denn auch von Gold halten Notenbanken große Mengen, ohne dass diese Mengen für lange Zeit auf dem Goldmarkt verfügbar sind.

Bitcoin besitzt allerdings den Vorteil, dass es einfacher unterteilbar und handelbar ist. Für technikaffine junge Leute sieht eine Kryptowährung wie Bitcoin interessanter aus als Gold.

Der Vergleich mit Gold stellt auch eine konkrete Bewertung in den Raum. Der Größenordnung nach ist das gesamte bisher geschürfte Gold in heutiger Bewertung etwa 10 Billionen Dollar wert. Wenn man der Hälfte dieses Werts die nach einigen Verlusten etwa 20 Millionen möglichen Bitcoins gegenüberstellt, ergibt sich daraus ein Kurs von 250.000 Dollar für einen Bitcoin.

Ist diese Bewertung als Bitcoin-Kurs-Prognose realistisch? Vielleicht kann man zumindest annehmen, dass dieser Kurs eine Obergrenze darstellen wird.

Aktuelle Einflüsse auf den Bitcoin-Kurs

Es drängt sich ein Vergleich mit der Bitcoin-Rally im Jahr 2017 auf. Damals waren Kryptowährungen noch um einiges weniger bekannt und etabliert. Zahlreiche neue Kryptowährungen und Tokens waren gerade erst auf den Markt geworfen worden. Die Preisentwicklung entsprach also einer typischen Blase einer neuen Technologie, bei der viele Investoren unbedingt dabei sein wollten.

Heute machen Bitcoin und die zweitgrößte Währung Ethereum einen wesentlich größeren Teil der Gesamtkapitalisierung aller Kryptowährungen aus. Diese zwei Währungen können also als weitgehend etabliert gelten.

Eine Bitcoin-Kurs-Prognose durch verschiedene Experten

Die Investmentgesellschaft Pantera Capital sieht den Bitcoin-Kurs bei 115.000 Dollar im August 2021. Diese Prognose ist aus Überlegungen zur Knappheit des Bitcoin abgeleitet. Eine Kursvorhersage wird von dieser Gesellschaft nicht nur für den August, sondern auch für den Anstieg in den Monaten davor gestellt.

Eine zuverlässige Abschätzung eines solchen Anstiegs scheint kaum vorstellbar. Findet er tatsächlich in den nächsten Monaten so statt, wird er zwangsläufig zahlreiche Spekulanten anziehen, die von diesem Anstieg profitieren möchten. Der tatsächliche Preis wird entscheidend davon abhängen, wieviel Kapital von diesen Käufern in den Bitcoin investiert werden wird.

Andere Prognosen für den Bitcoin-Kurs am Ende des Jahres 2021 schwanken zwischen 55.000 und 300.000 Dollar. Die Begründungen für diese Vorhersagen sind nicht öffentlich zugänglich und zeigen schon an ihrer Spannweite, dass es wenig Konsens unter Experten gibt, was die Bitcoin-Kurs Prognose betrifft.

Was kann der interessierte Investor heute tun?

Kryptowährungen sind etabliert und es ist kaum vorstellbar, dass sie einfach wieder verschwinden werden. Der Bitcoin ist die größte und bekannteste solche Währung. Schon als Sammelobjekt wird er weiter einen gewissen Wert behalten, der sich eben aus der klaren Beschränkung der Vermehrung ergibt.

Ob man eine wesentliche Investition tätigen möchte oder nicht, ein Kennenlernen dieser neuen Assetklasse ist auf jeden Fall eine gute Idee. Dazu braucht man nur eine online-Börse auszusuchen und dort ein Depot zu eröffnen. Das ist nicht aufwendiger als eine Kontoeröffnung bei einem Online-Broker oder einer Online-Bank.

Dann kann man eine kleine Summe in Kryptowährungen umtauschen, den Prozess dafür kennenlernen und den Kursschwankungen folgen. Bei einer Kryptowährung mit öffentlich einsehbarer Blockchain wie zum Beispiel Bitcoin ist es auch interessant, den Inhalt des eigenen Kontos mit diesem Instrument zu überprüfen. Die Funktionalität einer solchen Kryptowährung erschließt sich auf diese Weise unvergleichlich klarer als mit der Lektüre auch umfangreicherer Literatur zu diesem Thema.

Fazit

Angekündigte Höhenflüge sind an sich problematisch, denn schon diese Ankündigung hat eine Wirkung auf den Kurs. Ein realistisches Fazit könnte also sein: Die Knappheit eines etablierten Guts erzeugt notwendigerweise einen Aufwärtsdruck auf den Preis dieses Guts. Ein starker Anstieg zieht Spekulanten an und wir haben schon einen solchen Anstieg des Bitcoin-Kurses gesehen. Das Ergebnis sind starke Schwankungen. Denn nach einem deutlichen Anstieg erfolgen Gewinnmitnahmen und dadurch Verkäufe, die den Kurs wieder drücken.

Eine noch prägnantere ungefähre Bitcoin-Kurs-Prognose ist die, dass mit einem Anstieg des Kurses zu rechnen ist, aber sicher auch mit Einbrüchen. Die Anstiege wiederum werden zeitlich nicht immer der veröffentlichten Prognose von Experten entsprechen. Ist also Kapital für eine langfristige Investition verfügbar, kann auch der Umtausch einer größeren Summe in Kryptowährungen sinnvoll sein, dann allerdings auch nicht nur in eine einzige. Für kurzfristige Spekulation sollte wie für alle stärker schwankenden Werte nur Geld eingesetzt werden, das man sich leisten kann zu verlieren.

Bitcoin-Anbieter und Krypto-Börsen im Vergleich

eToro
Krypto-Börse
Handel von Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffen und CFD-Trading
16 Kryptowährungen kaufen und verkaufen
Gratis Kontoeröffnung und Kontoführung
Spread (Bitcoin) 0,75%
Kreditkarte, SEPA, PayPal
Jetzt Bitcoin handeln*
Binance
Krypto-Börse
Größte Handelsplattform der Welt
Über 150 Kryptowährungen (BTC, ETH, ADA) traden, Staking
Rabatt bei Nutzung des Binance Coin
Spread 0,001 BTC
Bankeinzahlung, Kreditkarte, P2P-Handel
Jetzt Bitcoin handeln*
Kraken
Krypto-Börse
Sichere und liquide US-Plattform
Knapp 50 Kryptowährungen (BTC, ETH, XMR)
Kraken erlaubt Scalping
Spread ab 0,1%
SEPA-Überweisung, Kreditkarte, kein PayPal
Jetzt Bitcoin handeln*
Bitpanda
Krypto-Börse
Plattform mit Sitz in Österreich
Rund 50 Kryptowährungen (BTC, ETH, DOT)
Mit BEST Token Gebühren sparen, Bitpanda Crypto Index
Spread 3%
SEPA-Überweisung, Kreditkarte
Jetzt Bitcoin handeln*

Informationen zu Kryptowährungen in der Übersicht

Verwandte Meldungen
Wichtiger Hinweis:
Alle Artikel unseres Magazins Die Wirtschaftsnews dienen der Information. Unsere Artikel verfassen wir unabhängig, sorgfältig und nach bestem Wissen und Gewissen. Die Redaktion übernimmt keine Haftung oder Gewähr für die Vollständigkeit der Inhalte. Wir übernehmen mit unseren Inhalten keine Beratungsfunktion, weder Anlage- noch Rechtsberatung. Unsere Empfehlungen erfolgen nach unseren Maßstäben. Ihr als Leser solltet sie aber eigenverantwortlich nutzen. Bei Bedarf wendet euch bitte an fachspezifische Experten. Speziell bei Artikeln zu Aktien oder Kryptowährungen handelt es sich ausdrücklich um Informationen zum Thema, nicht um eine Kaufempfehlung. Aktienkurse und die Preise von digitalen Währungen können sehr volatil sein, Verluste sind immer möglich. Einsteiger sollten nur soviel Geld investieren, wie sie in jedem Fall verschmerzen können.

veröffentlicht von Redaktion

Die Wirtschaftsnews bietet aktuelle Artikel rund um die Themen Wirtschaft und Finanzen sowie Ratgeber-Texte und Tipps zu Aktien-Anlagestrategien und Kryptowährungen – wie Bitcoin, Ethereum oder Litecoin – für Einsteiger und Fortgeschrittene.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.