Anzeige

Am Dienstag ging in den USA der erste Bitcoin-ETF an den Start – mit einem fulminanten Debüt. Nur wenige Stunden später kannte auch der Bitcoin-Kurs (BTC) kein Halten mehr. Das bisherige Allzeithoch ist geknackt – und auf fast 67.000 Dollar korrigiert. Jetzt scheint es nicht mehr weit bis zur Marke von 100.000 Dollar zu sein.

Der Bitcoin-ETF BITO des Anbieters Proshares hat am Dienstag an der Wall Street ein überragendes Debüt hingelegt. Es handelt sich um den ersten Indexfonds seiner Art in den USA und hatte entsprechendes Interesse auf sich gezogen. Zuvor hatte die US-Börsenaufsicht SEC sich lange gegen diese Anlageform gewehrt.

BITO: Zweiterfolgreichster ETF-Start aller Zeiten

Der an Bitcoin-Futures gekoppelte Indexfonds hatte im Laufe des ersten Handelstages ein Volumen von über einer Milliarde Dollar verbucht. Damit stieg BITO im Ranking der erfolgreichsten ETF-Starts aller Zeiten aus dem Stand auf Position zwei ein. Das zeigt das riesige Interesse an einer börsengehandelten Möglichkeit, indirekt vom Bitcoin-Kurs zu profitieren.

Anzeige

Der erwartete Start des BITO-ETF hatte schon in den vergangenen Tagen zu einer Explosion des Bitcoin-Kurses geführt. Innerhalb einer Woche ging es um rund 20 Prozent, oder 10.000 Dollar, nach oben. Wer jetzt aber dachte, damit sei das Börsendebüt des Bitcoin-ETF schon eingepreist und das Ende der Fahnenstange erreicht, der dürfte von der heutigen Performance überrascht worden sein.


Ⓘ CFDs und FX sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, aufgrund der Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. Zwischen 74 und 89% der Privatanlegerkonten verlieren beim Handel mit CFDs Geld. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Neues Allzeithoch beim Bitcoin-Kurs

Denn der Bitcoin-Kurs sprang am Mittwoch – sozusagen zeitverzögert – noch einmal kräftig nach oben. Am Nachmittag fiel das bisherige Allzeithoch (ATH) vom 14. April 2021. Damals belief sich der BTC-Kurs laut Coinmarketcap in der Spitze auf 64.863 Dollar. Das neue ATH beträgt 66.930 Dollar. Aber war das schon alles? Höchstwahrscheinlich nicht.

Im Normalfall dürfte das Durchbrechen des Allzeithochs von einer neuen Rallye gefolgt sein. Zumal der BITO nur der erste von mehreren Bitcoin-ETF ist, die noch in der Warteschlange stehen. Für Beobachter bedeutet das, dass Kryptowährungen wie eben Bitcoin oder Ethereum jetzt für ein noch breiteres Investorenpublikum interessant sind.

Facebook: Pilotphase der Novi-Wallet gestartet

Etwas untergegangen ist unserer Meinung nach auch die Nachricht, dass Facebook endlich seine schon vor längerer Zeit angekündigte Novi-Wallet an den Start gebracht hat. Für die Pilotphase hat sich der Social-Network-Riese mit der Krypto-Börse Coinbase zusammengeschlossen. Die Novi-Wallet ist speziell für Stablecoins angelegt, zunächst dient sie dem Stablecoin Pax Dollar (USDP) als Zuhause.

Später soll dann noch die Facebook-eigene Kryptowährung folgen, Diem (vorher als Libra bekannt). Den Launch hat Facebook aber wohl wegen regulatorischer Schwierigkeiten immer wieder verschoben. Wann die als Stablecoin angelegte Kryptowährung kommen soll, ist nicht bekannt. Abzuwarten bleibt derweil, ob Facebook das Vertrauen der Krypto-Community gewinnen kann.

Bitcoin-Kurs 2021: Geht es auf 100.000 Dollar?

Mehrere Gründe scheinen also derzeit den Bitcoin-Kurs zu befeuern, allem voran natürlich der ETF. Die immer mal wieder prophezeiten 100.000 Dollar scheinen angesichts der bullischen Stimmung jetzt machbar zu sein. Top-Analyst Tom Lee von Fundstrat, der als Bitcoin-Bulle gilt, sieht die historische Marke schon bis Ende des Jahres fallen. Im Klartext: Der Bitcoin-Kurs soll bis Ende 2021 auf über 100.000 Dollar steigen.

Und das wäre laut Lee und Fundstrat sogar erst der Anfang. Mittel- bis langfristig seien demnach sogar bis zu 168.000 Dollar drin, wie es bei Der Aktionär heißt. Dafür gibt es aber keinen konkreten Zeitkorridor.

Bitcoin-Kurs-Prognose sieht bis zu 160.000 Dollar

Wir erinnern hier noch einmal an die bisher letzte Bitcoin-Kurs-Prognose unserer Analystin Celina Wittberger. Sie gab im Juli als mögliche Ziellevel aus damaliger Sicht “zwischen 135.914 und 161.039 Dollar” an. Am Wochenende gibt es an dieser Stelle eine neue Bitcoin-Prognose. Mal sehen, was die Charts dann vorhersagen.

Verwandte Meldungen
Wichtiger Hinweis:
Alle Artikel unseres Magazins Die Wirtschaftsnews dienen der Information. Unsere Artikel verfassen wir unabhängig, sorgfältig und nach bestem Wissen und Gewissen. Die Redaktion übernimmt keine Haftung oder Gewähr für die Vollständigkeit der Inhalte. Wir übernehmen mit unseren Inhalten keine Beratungsfunktion, weder Anlage- noch Rechtsberatung. Unsere Empfehlungen erfolgen nach unseren Maßstäben. Ihr als Leser solltet sie aber eigenverantwortlich nutzen. Bei Bedarf wendet euch bitte an fachspezifische Experten. Speziell bei Artikeln zu Aktien oder Kryptowährungen handelt es sich ausdrücklich um Informationen zum Thema, nicht um eine Kaufempfehlung. Aktienkurse und die Preise von digitalen Währungen können sehr volatil sein, Verluste sind immer möglich. Einsteiger sollten nur soviel Geld investieren, wie sie in jedem Fall verschmerzen können.

veröffentlicht von Jörn

Jörn Brien ist Chefredakteur und Betreiber von Die Wirtschaftsnews – deinem Ratgeber für Aktien und Kryptowährungen. Der Journalist arbeitet(e) für verschiedene namhafte Publikationen in Deutschland und Österreich, darunter Golem, Kurier, t3n, e-media, Futurezone und pressetext. Darüber hinaus betreibt er den Online-Buchshop Meine Buchhandlung Wien und mehrere Facebook-Gruppen sowie Blogs.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.