Anzeige

Im Bereich Kryptowährungen sind teils drastische Kursschwankungen, sowohl nach oben als auch nach unten, schon fast normal. Dass allerdings der Bitcoin innerhalb weniger Stunden um mehr als 10.000 Dollar abstürzt und damit fast 20 Prozent seines aktuellen Wertes verliert, ist doch erwähnenswert. Wie es mit dem Bitcoin-Kurs jetzt weitergehen könnte, zeigt unsere aktuelle Chartanalyse und die entsprechende Prognose.

Droht eine stärkere Bitcoin-Regulierung in den USA?

Am Wochenende ist der Bitcoin-Kurs nach dem Erreichen eines neuen Allzeithochs von knapp 65.000 Dollar in der vergangenen Woche, kräftig eingebrochen. Dabei ging es von über 60.000 Dollar auf rund 51.000 Dollar hinab. Anschließend erholte sich der Kurs zunächst wieder – aktuell notiert der Preis für einen Bitcoin bei rund 55.000 Dollar.

Beobachter erklären den aktuellen Absturz der weltweit führenden Kryptowährung Bitcoin zum einen mit Berichten über ein mögliches stärkeres Vorgehen des US-Finanzministeriums gegen digitale Währungen. Dabei soll es vor allem um die Bekämpfung von Geldwäsche-Aktivitäten gehen, wie n-tv schreibt.

Anzeige

Darüber hinaus machte die Ankündigung über ein teilweises Krypto-Verbot in der Türkei Investoren offenbar nervös. Die türkische Regierung untersagt ab Ende April 2021 den Kauf von Produkten mit Kryptowährungen wie dem Bitcoin. Das Handeln und Halten der digitalen Währungen soll aber erlaubt bleiben.

Ist ein Stromausfall für den Bitcoin-Kurseinbruch verantwortlich?

Entsprechend mehren sich in der Krypto-Szene auch Erklärungen, wonach es ganz andere Gründe für den Kurseinbruch am Wochenende geben könnte. So wird von einigen Marktbeobachtern ein massiver Stromausfall in der chinesischen Region Xinjiang verantwortlich für den Zusammenbruch der Hälfte des Bitcoin-Mining-Netzwerks gemacht.

Der Blackout, der aufgrund von Wartungsarbeiten nach Überschwemmungen und Sicherheitsproblemen in Kraftwerken in China eingetreten sein soll, sorgte für einen Einbruch der Hashrate. Auch sollen Krypto-Wale wieder große Mengen Bitcoins in den Markt gebracht haben. Allerdings dürfte der Bitcoin-Markt trotz des Einbruchs und möglicher weiterer Korrekturen weiter bullish bleiben. Mehr dazu weiter unten in der Bitcoin-Prognose.

Krypto-Markt verliert 300 Milliarden Dollar

Neben dem Bitcoin waren beinahe alle größeren Altcoins wie Ethereum/Ether und Ripple/XRP ebenfalls von einer heftigen Kurskorrektur betroffen – teils brachen die Kurse um bis zu 20 Prozent ein. Bei den Kryptowährungen insgesamt sorgte der Kurseinbruch am Wochenende für eine Geldvernichtung in Höhe von rund 300 Milliarden Dollar.

Das zeigt, welche enormen Werte mittlerweile hinter den digitalen Währungen stehen. Nimmt man den Gesamtwert aller Kryptowährungen, von denen es mittlerweile rund 9.000 gibt, so bewegt sich der Marktwert aktuell um die Marke von etwa zwei Billionen Dollar herum.

Dogecoin ist einer der wenigen Gewinner

Interessanterweise gehört die Spaßwährung Dogecoin zu den wenigen Gewinnern des Kurseinbruchs auf dem Krypto-Markt. Dies hat wohl auch damit zu tun, dass die Währung – unterstützt von Prominenten wie Tesla-Chef Elon Musk – aktuell von einer Reihe von Investoren nach oben getrieben wird. Im Laufe des vergangenen Jahres hat sich der Wert des Dogecoins glatt versiebzigfacht.

Der erhebliche Preisverfall beim Bitcoin-Kurs zeigt, wie volatil die digitalen Währungen sind. Auch in den kommenden Monaten und Jahren müssen Investoren wohl mit extremen Kursschwankungen rechnen. Dabei dürften Verluste oder Gewinne im zweistelligen Prozentbereich innerhalb eines Tages keine Seltenheit bleiben.

Chartanalyse: Wie geht es mit dem Bitcoin-Kurs weiter?

Nachdem unser lang angekündigtes Ziel von 65.000 Dollar bis auf 171 Dollar erreicht wurde, steckt der Bitcoin in einer Korrektur des übergeordneten Aufwärtstrends. Die Korrektur wurde über das Wochenende vom 17./18. April 2021 eingeleitet und touchierte die 49.000 Dollar. Diese Marke ist auch aus früheren Analysen unsere letzte Bullrampe gewesen, um nochmal neue Allzeithochs zu erreichen.

Diese Möglichkeit besteht aber nur, wenn der Bitcoin die 57.000 mit einem dynamischen Sprung überwinden kann. Andernfalls ist es aktuell weiterhin nur eine Seitwärts-Aufwärts-Bewegung im Rahmen der Korrektur. Hier liegt auch unsere favorisierte Variante mit dem Ziel, nach dieser Konsolidierung die Korrektur auszuweiten.

Bitcoin-Kurs-Prognose

Bitcoin-Kurs-Prognose vom 18. April 2021. (Chart: Nebenberufliches Trading)

Dafür müssten die 49.000 Dollar erneut getestet werden. Darunter wäre der Weg frei in den Bereich 43.000 Dollar – und sogar 39.000 Dollar sind möglich. Übergeordnet verbleiben wir noch bullisch bis zu dieser Marke. Darunter dürfte es kritisch werden.

Krypto-Börsen und Bitcoin-Anbieter in der Übersicht

eToro
Handel von Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffen und CFD-Trading
16 Kryptowährungen kaufen und verkaufen
Gratis Kontoeröffnung und Kontoführung
Spread (Bitcoin) 0,75%
Jetzt Bitcoin handeln*
Binance
Krypto-Börse
Größte Handelsplattform der Welt
Über 150 Kryptowährungen (BTC, ETH, ADA) traden, Staking
Rabatt bei Nutzung des Binance Coin
Spread 0,001 BTC
Bankeinzahlung, Kreditkarte, P2P-Handel
Jetzt Bitcoin handeln*
Kraken
Krypto-Börse
Sichere und liquide US-Plattform
Knapp 50 Kryptowährungen (BTC, ETH, XMR)
Kraken erlaubt Scalping
Spread ab 0,1%
SEPA-Überweisung, Kreditkarte, kein PayPal
Jetzt Bitcoin handeln*
Bitpanda
Krypto-Börse
Plattform mit Sitz in Österreich
Rund 50 Kryptowährungen (BTC, ETH, DOT)
Mit BEST Token Gebühren sparen, Bitpanda Crypto Index
Spread 3%
SEPA-Überweisung, Kreditkarte
Jetzt Bitcoin handeln*

 

Weitere Bitcoin-Prognosen und Aktien-Analysen in der Übersicht.

Verwandte Meldungen
Wichtiger Hinweis:
Alle Artikel unseres Magazins Die Wirtschaftsnews dienen der Information. Unsere Artikel verfassen wir unabhängig, sorgfältig und nach bestem Wissen und Gewissen. Die Redaktion übernimmt keine Haftung oder Gewähr für die Vollständigkeit der Inhalte. Wir übernehmen mit unseren Inhalten keine Beratungsfunktion, weder Anlage- noch Rechtsberatung. Unsere Empfehlungen erfolgen nach unseren Maßstäben. Ihr als Leser solltet sie aber eigenverantwortlich nutzen. Bei Bedarf wendet euch bitte an fachspezifische Experten. Speziell bei Artikeln zu Aktien oder Kryptowährungen handelt es sich ausdrücklich um Informationen zum Thema, nicht um eine Kaufempfehlung. Aktienkurse und die Preise von digitalen Währungen können sehr volatil sein, Verluste sind immer möglich. Einsteiger sollten nur soviel Geld investieren, wie sie in jedem Fall verschmerzen können.

veröffentlicht von Nebenberufliches Trading

Schaut gerne in unserer Facebook Gruppe "Nebenberufliches Trading" vorbei. Hier bieten wir zusätzlich zu unseren kostenlosen Wochenanalysen einen sehr günstigen Börsendienst für die Intraday- und Swingbegleitung der jeweiligen Handelswoche an (FB-Gruppe "NT-Insights 2.0"). Wir freuen uns auf Euch! Viele Grüße Costa und Corvin

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.