Anzeige

Aktuell gibt es immer mehr weltweit prominente Persönlichkeiten, die mit ihren Aussagen oder Aktionen dazu beitragen, dass der Bitcoin-Kurs und die Kurse der anderen Kryptowährungen weiter steigen. Das war erst kürzlich am Beispiel Elon Musk zu erkennen.

Musk war mit der Meldung an die Öffentlichkeit gegangen, dass sein Unternehmen Tesla für einen Gegenwert von rund 1,5 Milliarden Dollar Bitcoins gekauft hatte. Darüber hinaus sorgten zuletzt mehrere Aktionen des Tesla-Chefs für Aufs und Ab beim Bitcoin-Kurs. Jetzt ist es – allerdings eher unbeabsichtigt – US-Präsident Joe Biden, der den Kryptowährungen Auftrieb gibt.

USA verabschieden 1,9 Billionen Dollar schweres Corona-Hilfspaket

In diesem Fall hat der US-Präsident zwar keine Aussage bezüglich des Bitcoins getätigt, wie es bei Elon Musk der Fall war. Hintergrund ist stattdessen, dass der US-Senat ein Corona-Hilfspaket im Umfang von 1,9 Billionen US-Dollar verabschiedet hat.

Anzeige

Eigentliches Ziel ist es, damit die Wirtschaft anzukurbeln. Es beinhaltet unter anderem, dass in Kürze viele US-Bürger einen Scheck im Gegenwert von 1.400 Dollar erhalten werden. Experten rechnen damit, dass viele dieses Geld nicht selten zur sofortigen Spekulation nutzen. Selbstverständlich dürfte das Geld dann auch in Kryptowährungen wie den Bitcoin fließen.

Hier findet ihr unsere aktuelle Bitcoin-Prognose.

Finanzielle Unterstützung in Bitcoin und andere Kryptowährungen investieren

Unter Experten gilt es als unbestritten, dass ein größerer Teil der insgesamt 1,9 Billionen Dollar voraussichtlich auch an den Krypto-Markt fließen werden, wie der Aktionär berichtet. Dabei dürfte der Fokus nicht zwingend nur auf dem Bitcoin liegen.

Immerhin muss man derzeit rund 50.000 Dollar aufwenden, um nur einen Coin zu erwerben – auch wenn natürlich ebenso Bruchteile gekauft werden können. Daher steht zu vermuten, dass sicherlich auch die sogenannten Altcoins, die häufig optisch deutlich günstiger sind, einen Aufwind erfahren.

Bitcoin-Kurs: Welche Kryptowährung geht durch die Decke?

Da mittlerweile über 8.000 Kryptowährungen auf dem Markt existieren, ist es für Investoren nahezu unmöglich vorauszusagen, welche digitalen Währungen – neben den beiden Schwergewichten Bitcoin und Ethereum – voraussichtlich von der Finanzspritze an die US-Bürger profitieren.

Es hängt also zum großen Teil auch vom Glück ab, ob man sich gerade den Altcoin aussucht, der vielleicht in den nächsten Wochen und Monaten tatsächlich erheblich im Preis steigen wird.

Allerdings gilt unter Beobachtern ebenfalls als ausgemacht, dass sich die meisten Einsteiger eher in den Top-10 der Kryptowährungen oder maximal unter den ersten 20 umschauen dürften. Raum gibt es aber ebenfalls für gewichtige Stimmen wie jener von Elon Musk, der auch als Unterstützer der Spaßwährung Dogecoin gilt.

Krypto-Börsen und Bitcoin-Anbieter in der Übersicht

eToro
Krypto-Börse
Handel von Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffen und CFD-Trading
16 Kryptowährungen kaufen und verkaufen
Gratis Kontoeröffnung und Kontoführung
Spread (Bitcoin) 0,75%
Jetzt Bitcoin handeln*
Binance
Krypto-Börse
Größte Handelsplattform der Welt
Über 150 Kryptowährungen (BTC, ETH, ADA) traden, Staking
Rabatt bei Nutzung des Binance Coin
Spread 0,001 BTC
Bankeinzahlung, Kreditkarte, P2P-Handel
Jetzt Bitcoin handeln*
Kraken
Krypto-Börse
Sichere und liquide US-Plattform
Knapp 50 Kryptowährungen (BTC, ETH, XMR)
Kraken erlaubt Scalping
Spread ab 0,1%
SEPA-Überweisung, Kreditkarte, kein PayPal
Jetzt Bitcoin handeln*
Bitpanda
Krypto-Börse
Plattform mit Sitz in Österreich
Rund 50 Kryptowährungen (BTC, ETH, DOT)
Mit BEST Token Gebühren sparen, Bitpanda Crypto Index
Spread 3%
SEPA-Überweisung, Kreditkarte
Jetzt Bitcoin handeln*

 

Verwandte Meldungen
Wichtiger Hinweis:
Alle Artikel unseres Magazins Die Wirtschaftsnews dienen der Information. Unsere Artikel verfassen wir unabhängig, sorgfältig und nach bestem Wissen und Gewissen. Die Redaktion übernimmt keine Haftung oder Gewähr für die Vollständigkeit der Inhalte. Wir übernehmen mit unseren Inhalten keine Beratungsfunktion, weder Anlage- noch Rechtsberatung. Unsere Empfehlungen erfolgen nach unseren Maßstäben. Ihr als Leser solltet sie aber eigenverantwortlich nutzen. Bei Bedarf wendet euch bitte an fachspezifische Experten. Speziell bei Artikeln zu Aktien oder Kryptowährungen handelt es sich ausdrücklich um Informationen zum Thema, nicht um eine Kaufempfehlung. Aktienkurse und die Preise von digitalen Währungen können sehr volatil sein, Verluste sind immer möglich. Einsteiger sollten nur soviel Geld investieren, wie sie in jedem Fall verschmerzen können.

veröffentlicht von Oliver

Oliver schreibt bei Die Wirtschaftsnews regelmäßig über spannende Themen wie Aktien, Anlagestrategien, Kryptowährungen und allgemeine Wirtschaftsnachrichten.

One Comment

  1. […] nicht zu unterschätzender Teil der an Privatpersonen ausgezahlten Gelder könnte laut Beobachtern direkt in Kryptowährungen wie den Bitcoin investiert werden. Von dem frischen Geld werden neben dem Bitcoin aber sicher auch […]

    Antworten

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.