Anzeige

Der Run auf Kryptowährungen scheint ungebremst weiterzugehen. Jetzt haben die weltweit größte Kryptowährung Bitcoin sowie die mittlerweile nach Marktkapitalisierung fünftgrößte digitale Währung Polkadot neue Höchstmarken erreicht. Dafür gibt es einige Gründe.

Bitcoin-Kurs erreicht Rekordmarke von 50.000 Dollar

Insbesondere der Bitcoin setzt seinen Höhenflug weiter fort. Am Dienstag notierte die weltweit führende digitale Währung kurzfristig über der magischen Marke von 50.000 Dollar. Konkret ging es gegen Mittag laut der Krypto-Kurs-Übersicht auf bis zu 50.341 Dollar nach oben. Anschließend kam es zu einem Rücksetzer. Am Dienstagabend notiert der Bitcoin-Kurs bei rund 48.500 Dollar – schwankt aber stark.

Dennoch scheint es nur eine Frage von Tagen oder maximal Wochen zu sein, bis der Bitcoin die 50.000 dauerhaft hinter sich lässt und sich auf den Weg zur erwarteten 100.000-Dollar-Kursmarke macht.

Anzeige

Polkadot ebenfalls mit neuem Höchstkurs

Dass der Run auf Kryptowährungen breit gefächert ist und nicht nur der Bitcoin im Fokus steht, zeigt ein Blick auf weitere digitale Währungen. Dazu gehört zum Beispiel die nach Marktkapitalisierung mittlerweile viert- oder fünftgrößte Kryptowährung Polkadot (im Wechsel mit Cardano/ADA).

Innerhalb von nur einem Tag kletterte der Wert von Polkadot um über 16 Prozent. Mittlerweile liegt der Kurs bei rund 30,50 Dollar liegt. Noch zu Beginn des Jahres war ein Coin der Kryptowährung weniger als zehn Dollar wert. In nicht einmal zwei Monaten hat sich der Kurs damit mehr als verdreifacht.

Was sind die Gründe für den Kursanstieg?

Sowohl für den weiteren Kursanstieg beim Bitcoin als auch bei Polkadot gibt es nachvollziehbare Gründe, wie laut der Krypto-Kurs-Übersicht. Beim Bitcoin dürfte noch immer ein Hauptgrund sein, dass vor kurzem der Automobilhersteller Tesal für rund 1,5 Milliarden Dollar die digitale Währung gekauft hat.

Danach hatten sich auch Mastercard, der Twitter-Chef Jack Dorsey oder die Business-Intelligence-Firma Microstrategy zu Bitcoin bekannt. Weitere Tech-und Payment-Größen wie PayPal oder Square oder Visa gehören ohnehin zu den Unterstützern. Selbst bisher kritische Wall-Street-Vertreter wie Morgan Stanley springen offenbar auf den Bitcoin-Zug auf. Darüber hinaus gibt es mittlerweile die Zulassung für einen ETF-Fonds, der ebenfalls Bitcoins beinhaltet.

Was steckt hinter dem Polkadot-Hype?

Bei Polkadot sorgt sicherlich insbesondere die Idee, die hinter der Kryptowährung steckt, für den Aufwärtskurs. Diese beinhaltet, verschiedene Blockchains miteinander zu kombinieren, um auf großer Ebene einer nahtlose Zusammenarbeit zu ermöglichen.

Dadurch handelt es sich um ein Blockchain-Protokoll der nächsten Generation. Experten rechnen sogar damit, dass die Kryptowährungen aus der zweiten Reihe (hinter dem Bitcoin) in nächster Zeit überproportional hohe Kursgewinne verbuchen können, weil immer mehr Investoren eine Alternative zum Bitcoin suchen.

Krypto-Börsen und Bitcoin-Anbieter in der Übersicht

eToro
Handel von Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffen und CFD-Trading
16 Kryptowährungen kaufen und verkaufen
Gratis Kontoeröffnung und Kontoführung
Spread (Bitcoin) 0,75%
Kreditkarte, SEPA, PayPal
Jetzt Bitcoin handeln*
Binance
Krypto-Börse
Größte Handelsplattform der Welt
Über 150 Kryptowährungen (BTC, ETH, ADA) traden, Staking
Rabatt bei Nutzung des Binance Coin
Spread 0,001 BTC
Bankeinzahlung, Kreditkarte, P2P-Handel
Jetzt Bitcoin handeln*
Kraken
Krypto-Börse
Sichere und liquide US-Plattform
Knapp 50 Kryptowährungen (BTC, ETH, XMR)
Kraken erlaubt Scalping
Spread ab 0,1%
SEPA-Überweisung, Kreditkarte, kein PayPal
Jetzt Bitcoin handeln*
Bitpanda
Krypto-Börse
Plattform mit Sitz in Österreich
Rund 50 Kryptowährungen (BTC, ETH, DOT)
Mit BEST Token Gebühren sparen, Bitpanda Crypto Index
Spread 3%
SEPA-Überweisung, Kreditkarte
Jetzt Bitcoin handeln*

Verwandte Meldungen
Wichtiger Hinweis:
Alle Artikel unseres Magazins Die Wirtschaftsnews dienen der Information. Unsere Artikel verfassen wir unabhängig, sorgfältig und nach bestem Wissen und Gewissen. Die Redaktion übernimmt keine Haftung oder Gewähr für die Vollständigkeit der Inhalte. Wir übernehmen mit unseren Inhalten keine Beratungsfunktion, weder Anlage- noch Rechtsberatung. Unsere Empfehlungen erfolgen nach unseren Maßstäben. Ihr als Leser solltet sie aber eigenverantwortlich nutzen. Bei Bedarf wendet euch bitte an fachspezifische Experten. Speziell bei Artikeln zu Aktien oder Kryptowährungen handelt es sich ausdrücklich um Informationen zum Thema, nicht um eine Kaufempfehlung. Aktienkurse und die Preise von digitalen Währungen können sehr volatil sein, Verluste sind immer möglich. Einsteiger sollten nur soviel Geld investieren, wie sie in jedem Fall verschmerzen können.

veröffentlicht von Oliver

Oliver schreibt bei Die Wirtschaftsnews regelmäßig über spannende Themen wie Aktien, Anlagestrategien, Kryptowährungen und allgemeine Wirtschaftsnachrichten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.