Anzeige

Der Bereich Digitalisierung boomt in zahlreichen Branchen, sodass es immer mehr Startups in diesem Segment gibt. Diese benötigen meistens dringend Finanzierungen, die zum Beispiel durch sogenanntes Wagniskapital erfolgen. Die bekannte Investmentgesellschaft Idinvest legt jetzt einen neuen Digitalfonds auf, den Digital Fund III.

Digitalisierung: Europäische Wirtschaft mit enormem Kapitalbedarf

Die europäische Digitalwirtschaft boomt und es gibt immer mehr Gründer auch aus Deutschland, die sich in diesem Bereich engagieren. Demzufolge besteht ein großer Kapitalbedarf. Diesen möchte unter anderem die Investmentgesellschaft Idinvest – zumindest zum Teil – decken. Dazu wurde der neue Digital Funds III ins Leben gerufen, der aktuell mit einem Volumen von 350 Millionen Euro geschlossen wurde. Der Fonds ist damit doppelt so groß wie sein Vorgänger, wie das Venture-Capital-Magazin schreibt.

Ursprünglich geplant war ein deutlich geringerer Umfang. Von den 350 Millionen Euro sind bereits mehr als 80 Millionen Euro in unterschiedliche moderne Firmen geflossen. Diese Firmen sind in erster Linie im Bereich Digitalisierung aktiv.

Deutschland hat bei Investments mit Risikokapital noch Nachholbedarf

Hierzulande ist der Begriff des Wagniskapitals oder auch Private Equity insbesondere für Privatanleger häufig noch ein Fremdwort – nicht nur bei der Digitalisierung. Im Bereich der Versorgung moderner Unternehmen mit Risikokapital hat Deutschland definitiv noch einen größeren Nachholbedarf.

Anzeige

Daher tragen insbesondere solche neu aufgelegten Fonds wie der Digital Funds III dazu bei, dass der Abstand kleiner werden kann. Immerhin wurden allein im ersten Halbjahr 2019 in Deutschland seitens verschiedener Investoren insgesamt fast drei Milliarden Euro in junge Unternehmen im Bereich Digitalwirtschaft investiert.

Anleger und Unternehmen profitieren gleichermaßen

Das bereits eingesammelt Kapital in in Höhe von 350 Millionen Euro, das seitens interessierter Investoren zugeflossen ist, verteilt der Digital Funds III jetzt nach und nach an Unternehmen. Somit können beide Seiten profitieren. Unternehmen aus der Digitalwirtschaft erhalten die benötigten finanziellen Mittel für Investitionen und Wachstum. Anleger können sich vermutlich über eine attraktive Rendite freuen.

Ebenfalls interessant: Digitalisierung im Gesundheitsbereich auch für Anleger interessant

Verwandte Meldungen
Wichtiger Hinweis:
Alle Artikel unseres Magazins Die Wirtschaftsnews dienen der Information. Unsere Artikel verfassen wir unabhängig, sorgfältig und nach bestem Wissen und Gewissen. Die Redaktion übernimmt keine Haftung oder Gewähr für die Vollständigkeit der Inhalte. Wir übernehmen mit unseren Inhalten keine Beratungsfunktion, weder Anlage- noch Rechtsberatung. Unsere Empfehlungen erfolgen nach unseren Maßstäben. Ihr als Leser solltet sie aber eigenverantwortlich nutzen. Bei Bedarf wendet euch bitte an fachspezifische Experten. Speziell bei Artikeln zu Aktien oder Kryptowährungen handelt es sich ausdrücklich um Informationen zum Thema, nicht um eine Kaufempfehlung. Aktienkurse und die Preise von digitalen Währungen können sehr volatil sein, Verluste sind immer möglich. Einsteiger sollten nur soviel Geld investieren, wie sie in jedem Fall verschmerzen können.

veröffentlicht von Oliver

Oliver schreibt bei Die Wirtschaftsnews regelmäßig über spannende Themen wie Aktien, Anlagestrategien, Kryptowährungen und allgemeine Wirtschaftsnachrichten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.