Nach wie vor ist in Deutschland die absolut überwiegende Mehrheit der Konzernvorstände männlich. Allerdings hat sich die Frauenquote in diesem Bereich etwas erhöht. Letztendlich gibt es jedoch nach wie vor in Deutschland nur rund 10 Prozent weibliche Konzernvorstände.

Zwei Drittel aller Vorstände ohne weibliche Beteiligung

Laut einer von Ernst & Young durchgeführten Auswertung ist in zwei Drittel aller Vorstandsgremien keine weibliche Beteiligung vorhanden. Ein Blick auf das vergangene Jahr zeigt aber zumindest, dass die Anzahl der Frauen in Konzernvorständen etwas gestiegen ist.

Grundlage für den Zuwachs sind die börsennotierten deutschen Unternehmen. Dort gab es im vergangenen Jahr einen Zuwachs von sechs Frauen, die in die Vorstandsetage einberufen wurden. Somit sind es aktuell 64 Frauen, die in deutschen Konzernvorständen vertreten sind.

Große Unterschiede zwischen kleinen und größeren Unternehmen

Ein weiteres Ergebnis der Auswertung: Es gibt zum Teil erhebliche Unterschiede bezüglich dem Anteil der Frauen in Vorständen, was kleinere oder größere Unternehmen betrifft. Bei den großen Unternehmen, insbesondere den DAX-Konzernen, sind nämlich in über 75 Prozent aller Vorstandsetagen Frauen vertreten.

Schaut man sich hingegen die etwas kleineren Unternehmen, die zum Beispiel mit ihren Aktien im SDAX notiert sind, an, so bewegt sich die Frauenquote in den Vorstandsebenen nur noch bei etwa 20 Prozent.

Erstmals Frau an der Spitze eines DAX-Konzerns

Eine erfreuliche Neuerung gibt es seit dem vergangenen Jahr: Zum ersten Mal überhaupt hat eine Frau die Führungsrolle im Vorstand innerhalb eines DAX-Unternehmens inne, nämlich bei SAP. Es handelt sich dabei um Jennifer Morgan, die als Co-Chefin im Unternehmen tätig ist. Darüber hinaus geht es auch bei Thyssen-Krupp in eine ähnliche Richtung. Dort übernimmt Martina Merz die Spitze im Konzern, wenn auch aller Voraussicht nach zunächst einmal nur zeitweise.

Weiterlesen:  Innovative Zahlungsmethoden – mehr Sicherheit für den Verbraucher

Schaut man sich die Branchen an, so fällt auf, dass vor allem in den Vorständen der Telekommunikationsgesellschaften überdurchschnittlich viele Frauen vertreten sind, nämlich mit einem Anteil von 16 Prozent. Ähnliche Quoten gibt es mit jeweils 14 Prozent in der Automobil- und Logistikbranche.

Ebenfalls interessant: Zalando, 1&1 und mehr – 53 deutsche Firmen wollen 0 Prozent Frauen im Vorstand

Anzeige

veröffentlicht von Oliver

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.