Spätestens seit Beginn der Coronakrise hat der Goldpreis stark angezogen. Im dritten Quartal ist die Nachfrage nach dem Edelmetall zwar deutlich gesunken. Auf den Goldpreis hat sich dies allerdings nur geringfügig ausgewirkt. Ein Widerspruch?

Gold nach wie vor beliebt

Trotz des Nachfragerückgangs ist das Edelmetall Gold weiter sehr beliebt. Dies wird insbesondere durch den Goldpreis untermauert. Denn dieser konnte seit Beginn des Jahres um etwa 25 Prozent steigen, wie Finanzen.net berichtet.

Dies ist vor allem mit den zahlreichen Vorteilen des Edelmetalls als Investment verbunden, die vornehmlich in Krisen wie der Coronakrise verstärkt zum Ausdruck kommen. Dabei handelt es sich um Inflationsschutz, Stabilität und Unabhängigkeit vom Zentralbankgeld.

Starker Nachfragerückgang in Q3

Trotz der Beliebtheit des Goldes und dem nach wie vor vergleichsweise hohen Goldpreis ist die Nachfrage im dritten Quartal auf dem tiefsten Stand seit über zehn Jahren angelangt. Damit ist der Rückgang bei der Nachfrage so groß, wie es letztmalig während der globalen Finanzkrise im Jahr 2009 der Fall war.

So wurden im dritten Quartal lediglich knapp 900 Tonnen Gold veräußert, während in den ersten drei Quartalen des Jahres zusammengenommen über 2.900 Tonnen verkauft wurden. Der Rückgang im dritten Quartal entspricht damit rund 19 Prozent, wenn man die Zahlen mit denen aus dem Vorjahreszeitraum vergleicht.

Kommt jetzt eine Gegenbewegung?

Die Frage ist nun, ob im vierten Quartal eine Art Gegenbewegung kommt und wieder eine verstärkten Nachfrage sichtbar wird. Ein Grund für den Nachfragerückgang ist sicherlich das recht hohe Goldpreisniveau. Aktuell bewegt sich der Goldpreis um 1.890 Dollar herum. Zum Vergleich: Anfang des Jahres ging es bei rund 1.500 Dollar los. Aber: Anfang August lag der Preis des Edelmetalls schon einmal deutlich über 2.000 Dollar.

Weiterlesen:  Dividendenperlen aus der Kommunikationsbranche
300 x 250 (Medium Rectangle)Gold und Silber zu gün

Hoffnung auf eine wieder steigende Nachfrage sehen die Experten insbesondere mit Blick auf die zahlreichen Feiertage im asiatischen Raum. Dort ist Gold als Geschenk beliebt. Immerhin ist der asiatischen Markt mittlerweile enorm wichtig für das Edelmetall, wenn es um die Nachfrage geht.

Ebenfalls interessant: In Gold-ETFs investieren – Ab 2021 droht Abgeltungssteuer und Experten raten zu Gold

Anzeige

veröffentlicht von Oliver

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.