Das Jahr 2019 war für Aktionäre ein gutes, insbesondere dann, wenn sie deutsche Standardwerte im Depot haben. So konnte der Deutsche Aktienindex DAX seit Jahresbeginn um mehr als 25 Prozent zulegen. Dabei gab es durchaus einige Hindernisse, die die Kurse eher nach unten hätten ziehen müssen.

DAX: Größter Gewinn innerhalb eines Jahres seit 2013

Mit einem Anstieg von 25,5 Prozent seit Januar 2019 auf einen Stand von mehr als 13.200 Punkten konnte der DAX den höchsten Gewinn innerhalb eines Kalenderjahres seit 2013 erzielen. Aber auch ein Blick auf die vergangenen zehn Jahre lässt Aktionäre freudig erstrahlen, wie die Tagesschau schreibt.

Seit einem Tief nach der Finanzkrise von unter 3.600 Punkten konnte der Deutsche Aktienindex seinen Wert inzwischen fast verdreifachen. Der Aufwärtstrend ist dabei voll intakt. Seit 2009 gab es keine größere Kurskorrektur an der deutschen Börse mehr, von der ab einem Kursrückgang von mindestens 20 Prozent gesprochen wird.

Börsen liefen gut trotz Hindernissen

Die sehr positive Entwicklung beim DAX ist umso erstaunlicher, als es durchaus einige Hindernisse und Ängste an den Börsen gab. Dazu zählten beispielsweise der Handelskrieg zwischen den USA und China, die unbefriedigende politische Lage im Land und in Europa, der Brexit und die Angst vor einer Rezession. Positiv hingegen wirkte sich eindeutig die weiterhin expansive Geldpolitik der EZB aus.

Wie geht es 2020 mit dem DAX weiter?

Eine spannende Frage ist, wie es mit dem Deutschen Aktienindex in 2020 weitergehen könnte. Einige Analysten geben erste Kursziele beim DAX von etwa 14.000 Punkten bis Ende 2020 aus, wie zum Beispiel die Deutsche Bank. Insbesondere die weiterhin niedrigen Anlagezinsen könnten dazu führen, dass sich Anleger vermehrt für Aktien entscheiden. Aber auch von einer besseren Entwicklung der Weltwirtschaft könnten besonders deutsche Unternehmen und somit die DAX-Werte profitieren.

Weiterlesen:  Automobilkrise: Opel streicht über 4.000 Stellen

Dennoch stehen auch 2020 noch einige negative Aspekte und Störfaktoren bevor. Dazu gehören vor allem die Unberechenbarkeit des US-amerikanischen Präsidenten inklusive erneuter Verschärfung beim Handelskrieg und die Präsidentschaftswahlen sowie eventuelle Neuwahlen in Italien.

Ebenfalls interessant: Aktien-Anlage in Deutschland – viele Anleger verpassen gute Renditen

Anzeige

veröffentlicht von Oliver

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.