Anzeige

Manchem Anleger ist der Handel mit Kryptowährungen zum Teil zu spekulativ. Immer wieder verbuchten Bitcoin und Altcoins in der Vergangenheit enorme Preisstürze und Kursanstiege. Das konnte sowohl zu Gewinnen als auch herben Verlusten führen. Daher stellen sich nicht wenige Investoren die Frage, ob nicht bestimmte Aktien eine gute Alternative zum Handel mit Bitcoin & Co. sein können. Die Coinbase-Aktie ist so ein Investment, mit man an der Börse vom Krypto-Hype profitieren kann.

Coinbase: Handelsplattform für Kryptowährungen

Anleger können durchaus vom Boom der Kryptowährungen zu profitieren, ohne dabei die jeweiligen Coins selbst handeln zu müssen. Eine sehr gute Option besteht etwa in der Handelsplattform Coinbase.

Es handelt sich dabei um den ersten Marktplatz für den Handel mit Kryptowährungen überhaupt, der mit seinen Aktien an der Börse notiert ist. Besonders erwähnenswert ist für Anleger in dem Zusammenhang, dass sie durch ein Investment in die Handelsplattform indirekt auch vom Krypto-Handel profitieren. Je mehr Menschen Bitcoin und Co. handeln, desto besser.

Anzeige

Coinbase verdient an jeder Transaktion mit digitalen Währungen

Das Gute an der Kryptobörse Coinbase ist, dass sie an jeder Transaktion über die Handelsplattform mit verdient. Es spielt demnach keine Rolle, ob die Kurse der Kryptowährungen steigen oder fallen. Wichtig ist nur, dass eine möglichst große Handelsaktivität existiert.

Je mehr Trades pro Tag ausgeführt werden, desto mehr verdient Coinbase an den entsprechenden Gebühren. Für Anleger hat dies den großen Vorteil, dass sie sich nicht – wie beim Direkthandel mit Bitcoin und Co. – zwischen fallenden und steigenden Kursen entscheiden müssen.

Kurs der Coinbase-Aktie gefallen – jetzt einsteigen?

Als Coinbase Mitte April an die Börse ging, gab es einen regelrechten Run auf die Coinbase-Aktie. Schließlich hatte der Bitcoin gerade die Marke von 60.000 Dollar überschritten – Euphorie überall. Der von der Technologiebörse Nasdaq festgelegte Referenzkurs von 260 Dollar war schnell überschritten. Schnell ging es auf 400 Dollar hinauf. Coinbase war auf einmal über 100 Milliarden Dollar wert.

Seitdem musste die Coinbase-Aktie allerdings einen deutlichen Rückgang verzeichnen. Am 8. Juni ging es hinab bis auf ein aktuelles Allzeittief von unter 180 Dollar. Mittlerweile hat sich der Kurs wieder etwas erholt. Momentan notiert die Coinbase-Aktie wieder bei knapp 220 Dollar (185 Euro).

eToro Depot eröffnen und Aktien handeln*
 

Marktbeobachter sind der Auffassung, dass es sich dabei inzwischen um günstige Einstiegskurse handeln könnte, wie wiwo.de berichtet. Wer also vom zukünftigen Boom der Kryptowährungen profitieren, dabei jedoch nicht direkt mit Coins handeln möchte, für den ist die Aktie von Coinbase, einer der weltweit führenden Handelsplattformen für Kryptowährungen, sicherlich eine gute Alternative.

Coinbase-Aktie: Kursprognose in Euro

Nach der Emission der Aktie war Coinbase für Anleger nicht besonders vielversprechend. Analog zum Einbruch der Kryptowährungen, die sich wie Bitcoin und Ethereum im Preis vom Maximum in etwa halbierten, hat Coinbase zuletzt in einem ähnlichen Rahmen im Kurswert nachgeben.

Vom Top kurz nach Emission am 14. April mit über 300 Euro Kurswert ging es bis aktuell auf 185 Euro.

Es ergeben sich jetzt zwei Szenarien. Das positive Szenario: Coinbase hält sich über 167 Euro. Eine mögliche Formation ist ein Doppelboden dort, wie im Chart vermerkt. Von dort könnte es wieder fast bis zum Top gehen, über 240 Euro bis zur 271 Euro. Das negative Szenario: Coinbase taucht unter die 167 Euro.

Coinbase-Aktie Kurs-Prognose

Coinbase-Aktie in der Kurs-Prognose. (Chart: Nebenberufliches Trading)

Einen möglichen Rebound, jedenfalls zwischenzeitlich, sehen wir bei 152 Euro. Die Chance ist jedoch selbst nach einem Rücklauf gegeben, dass danach ein weiterer stärkerer Absturz folgt auf ca. 120 Euro.

Aktuell ist eine Seitwärtsrange zu erkennen, die zwischen 167 Euro und 237 Euro hin und her pendeln kann, von der 200 Euro allerdings aktuell gedeckelt wird.

Ihre Administratoren der Facebook Gruppe “Nebenberufliches Trading”: Tsitlakidis Konstantinos, Corvin Schmoller-Petersen + Intelligent Recommendations.

Letzte Aktualisierung am 30.07.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Die Darstellung der Produkte wurde mit dem Plugin AAWP umgesetzt.

Verwandte Meldungen
Wichtiger Hinweis:
Alle Artikel unseres Magazins Die Wirtschaftsnews dienen der Information. Unsere Artikel verfassen wir unabhängig, sorgfältig und nach bestem Wissen und Gewissen. Die Redaktion übernimmt keine Haftung oder Gewähr für die Vollständigkeit der Inhalte. Wir übernehmen mit unseren Inhalten keine Beratungsfunktion, weder Anlage- noch Rechtsberatung. Unsere Empfehlungen erfolgen nach unseren Maßstäben. Ihr als Leser solltet sie aber eigenverantwortlich nutzen. Bei Bedarf wendet euch bitte an fachspezifische Experten. Speziell bei Artikeln zu Aktien oder Kryptowährungen handelt es sich ausdrücklich um Informationen zum Thema, nicht um eine Kaufempfehlung. Aktienkurse und die Preise von digitalen Währungen können sehr volatil sein, Verluste sind immer möglich. Einsteiger sollten nur soviel Geld investieren, wie sie in jedem Fall verschmerzen können.

veröffentlicht von Oliver

Oliver schreibt bei Die Wirtschaftsnews regelmäßig über spannende Themen wie Aktien, Anlagestrategien, Kryptowährungen und allgemeine Wirtschaftsnachrichten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.