Kryptowährungen wie Bitcoin sind eine neue Assetklasse, die Zahlungsmittel, Investition und einen Gegenpol zu beliebig inflationierbaren Zentralbankwährungen darstellt. Für Sie als Interessenten an diesen Währungen stellt sich als erstes die Frage, wo und wie Sie sie erwerben können. Wer sind also die besten Bitcoin-Anbieter? In diesem Übersichtsartikel erläutern wir Ihnen, wie Sie Kryptowährungen wie Bitcoin auf einer Handelsplattform kaufen können – und welche die beste Wahl für Sie ist.

Sind Handelsplattformen die einzige Möglichkeit, zu Kryptowährungen zu kommen?

Das ist nicht der Fall, nur sind die Alternativen kaum einfacher. Kryptowährungen können geschürft werden, was eine Teilnahme an der Erweiterung der Blockchain bedeutet. Das ist technisch ziemlich aufwendig. Besonders bei etablierten Kryptowährungen wie Bitcoin müssen Sie auch mit Investitionen rechnen, bevor Sie mit dieser Methode zu Werteinheiten der Währung kommen können. Für einen ersten Schritt in die Welt der Kryptowährungen ist Schürfen also kaum geeignet.

Anzeige

Wenn Sie an Cloud-Mining interessiert sind, könnte Sie dieser Artikel interessieren.

Sie können Ihre Produkte zudem an Besitzer von Kryptowährungen verkaufen und sich in diesen Währungen bezahlen lassen. Dafür brauchen Sie allerdings nicht nur Kunden mit den entsprechenden Fähigkeiten. Sie benötigen auch selbst eine sogenannte Wallet. Das ist ein Programm für die Verwaltung von Konten in Kryptowährungen. Auch das ist technisch um Einiges aufwendiger als die Registrierung auf einer Handelsplattform.

Wie funktioniert eine Börse oder Handelsplattform für Kryptowährungen?

Im Prinzip ist eine direkte Übertragung von Kryptowährungen zwischen verschiedenen Wallets möglich. Eine solche Unabhängigkeit von den Institutionen des Finanzsystems gehörte zu den ursprünglichen Gründen für den Start der Kryptowährungen. Alles das ist möglich, das Problem bleibt aber der erste Schritt. Sie können Kryptowährungen erst dann austauschen, wenn Sie selbst über einige Einheiten verfügen.

Weiterlesen:  Kryptowährungen – auch im Online-Casino?

Der Erwerb dieser Einheiten im Austausch für konventionelle Währungen wie Euro oder Dollar bietet sich als einfache Möglichkeit für diesen ersten Schritt an. Handelsplattformen als Bitcoin-Anbieter ermöglichen einen solchen Kauf. Für Sie als Nutzer funktioniert eine solche Plattform ganz ähnlich wie ein Konto bei einer Online-Bank. Sie registrieren sich und erhalten damit die Zugangsdaten für Ihr Konto. Auf vielen Plattformen können Sie dann schon erste Schritte setzen. Bevor Sie allerdings Eurobeträge überweisen und mit ihnen handeln können, sind üblicherweise Bestätigungen Ihrer Adresse und Personalien erforderlich.

Dann können sie aber sofort per Überweisung oder Kreditkarte einen Betrag auf Ihr Konto bei der Handelsplattform fübertragen und damit Einheiten verschiedener Kryptowährungen erwerben. Ein Vorteil für Sie besteht darin, dass die Plattformen Ihre Einheiten an Kryptowährungen für Sie aufbewahren. Es ist also für Sie keine eigene Wallet nötig. Das ist kein Problem, solange die Plattform ihrerseits sicher ist. Mit dem Inkrafttreten der 5. Geldwäscherichtlinie AMLD-5 der EU im Jahr 2020 müssen diese Plattformen auch höhere Sicherheitsanforderungen erfüllen.

Kriterien für die Auswahl von Handelsplattformen für Kryptowährungen

Gibt es eine optimale Handelsplattform, die für alle Benutzer empfohlen werden kann? Es gibt sie höchstens, wenn man die Bedürfnisse der Benutzer in Betracht zieht. Nicht jede Börse für Kryptowährungen eignet sich für alle Typen von Nutzern. Vor einer Diskussion verschiedener Börsen stellt sich aber die Frage, wie sie sich überhaupt unterscheiden. Nach welchen Kriterien sollte man Handelsplattformen als Bitcoin-Anbieter bewerten?

  • Kurse und Gebühren. Die genauen Preise für Kryptowährungen werden nicht von Institutionen festgelegt, sondern bilden sich auf einem freien Markt. Sie können sich von Plattform zu Plattform unterscheiden. Die Plattform ist direkt auch für die Höhe der verrechneten Gebühren verantwortlich.
  • Angebot. Neben Bitcoin gibt es mittlerweile hunderte andere Kryptowährungen. Es geht nicht nur um das derzeitige Angebot einer Börse, sondern allgemein um die Art, wie und nach welchen Gesichtspunkten neuen Währungen ins Angebot aufgenommen werden.
  • Benutzeroberfläche. Gerade für diesen Punkt gibt es keine allgemein gültigen Kriterien. Sie als Nutzer sollten diese Oberfläche einfach ausprobieren und herausfinden, welche Systeme Ihnen zusagen und welche weniger.
  • Standort. Als online Anbieter ist eine Börse für Kryptowährungen nicht direkt von ihrem Standort abhängig. Als Finanzdienstleister unterliegt sie aber den Gesetzen und Regelungen, die am Ort gültig sind. Davon sind beispielsweise die Vorschriften für Know-Your-Customer und Anti-Money-Laundering betroffen.
  • Technische Qualität. Nachdem Ihre Kryptowährungen von der Börse für Sie gehalten werden, ist die Qualität der technischen Umsetzung von unmittelbarer Bedeutung. Mit einem erfolgreichen Angriff auf die Börse können Ihre Kryptowährungen gestohlen werden. Sie erinnern sich vielleicht an die Geschichte mit der Börse Mount Gox, deren Kollaps vor einigen Jahren das Ansehen der ganzen Kryptowährungsszene schwer beeinträchtigt hat.
Weiterlesen:  Kryptomarkt: Bitcoin-Investoren wollen auch 2021 weiter investieren

Einige wichtige Bitcoin-Anbieter in der Übersicht:

Bitpanda

Diese Börse mit Registrierung in Österreich bietet eine Vielzahl an Funktionen und überzeugt durch eine einfache und intuitive Benutzerführung. Die Verifizierung und Authentifizierung sind gut gestaltet und vermitteln erfolgreich einen Eindruck von Stabilität.

Für den Anfänger ist auf der Webseite viel Einführungsmaterial verfügbar, mit dem man sich mit der ganzen Welt der Kryptowährungen besser vertraut machen kann.

Ein Nachteil dieser sonst in den meisten Bereichen sehr gut bewerteten Handelsplattform sind die relativ hohen Gebühren. Es wird eine Pro-Version zur Verfügung gestellt, die eine andere Gebührenstruktur aufweist. Um zu diesem Programm zugelassen zu werden, müssen Sie allerdings mindestens eine von sechs Bedingungen erfüllen. Diese laufen auf Erfahrung und höheres Handelsvolumen hinaus.

Jetzt bei Bitpanda anmelden.

Kraken

Diese Börse in San Francisco ist besonders für erfahrenere Nutzer und Investoren in Kryptowährungen geeignet. Ihr großer Vorteil besteht in den niedrigen Gebühren für den Handel, deren Struktur auch einfach nachvollziehbar ist. Mit steigendem Handelsvolumen sinken diese Gebühren noch weiter. Erfahrene Nutzer schätzen das umfangreiche Angebot an Kryptowährungen.

Jetzt bei Kraken anmelden.

Coinbase

Auch diese Handelsplattform für Kryptowährungen ist als Bitcoin-Anbieter in San Francisco beheimatet. Sie überzeugt besonders mit einer individuellen Steuerung der Zugriffe auf ein Benutzerkonto. Alle diese Zugriffe können angezeigt werden, das Ausloggen ist ferngesteuert möglich und alle Aktionen in einem Konto sind einfach nachvollziehbar. Das ist ein besonderer Vorteil für intensive Trader, die diese Daten für ihre Steuererklärung benötigen.

Jetzt bei Coinbase anmelden.

Ebenfalls interessant: Kurse der wichtigsten Kryptowährungen im Überblick

Anzeige
banner

veröffentlicht von Simon

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.