Anzeige

Die Begeisterung um Krypto-Währungen und insbesondere den Bitcoin nimmt auch in diesem Jahr nicht ab – ganz im Gegenteil! Denn die größte Kryptowährung auf dem Markt jagt auch im Jahr 2021 einen Rekord nach dem anderen und stieg nicht zuletzt wegen der Tweets von Tesla-Gründer Elon Musk auf einen Wert von mehr als 57.000 US-Dollar. Doch auch sonst setzen immer mehr Unternehmen auf die Vorzüge von Bitcoin & Co. Dazu zählen etwa auch Wettanbieter, bei denen längst auch Sportwetten mit Bitcoin möglich sind. Doch was steckt dahinter?

Die Welt der Krypto-Währungen erlebt derzeit eine gute Nachricht nach der anderen. So kündigte Tesla-Chef Elon Musk jüngst an, dass der Elektroauto-Hersteller zukünftig auch Zahlungen via Bitcoin akzeptieren werde. Das sind mehr als gute Nachrichten für Krypto-Fans: Denn mit jedem weiteren Anwendungsfall steigt auch der Wert der virtuellen Währung. Das Warten auf die Umsetzung dieses Vorhabens ist jedoch nicht nötig. Denn bereits jetzt kann der Bitcoin sinnvoll eingesetzt werden und erleichtert so den Zahlungsverkehr im Internet – so auch bei Sportwetten.

So müssen sich Sportfans schon längst nicht mehr zum lokalen Wettbüro begeben, um eine Wette auf ihr Lieblings-Team zu platzieren. Stattdessen bieten Sportwetten-Anbieter moderne Webseiten und smarte Wett-Apps an, mit denen eine Wette nur noch wenige Klicks entfernt ist. Während Ein- und Auszahlungen auf das Wettkonto dabei lange Zeit von den traditionellen Zahlungsanbietern dominiert wurden, könnte der Bitcoin auch hier zu einer echten Revolution führen. Denn aufgrund zahlreicher Vorteile der Krypto-Währung stehen die klassischen Finanzanbieter nun auch im Bereich der Sportwetten gehörig unter Druck.

Sportwetten mit Bitcoin: Vorteile der Kryptowährung

Die besten Wettanbieter konnten in den letzten Jahren mit einer hohen Innovationsbereitschaft punkten und präsentieren in regelmäßigen Abständen neue Funktionen für Wettfans. Davon ist auch der Einzahlungsbereich betroffen, der von den Buchmachern regelmäßig um neue Zahlungsmethoden erweitert wird. Mit der Einführung des Bitcoins gehen diesmal jedoch deutlich größere Veränderungen einher, als dies etwa noch bei der Einführung von Apple Pay der Fall war. Doch welche Vorteile bietet der Bitcoin bei Wettanbietern?

Anzeige

Einer der größten Pluspunkte des Bitcoins sind mit Sicherheit die fehlenden Gebühren. Denn während bei Einzahlungen mit der Kreditkarte schnell einige Prozente an Transaktionskosten anfallen, ist eine Überweisung mit der eigenen Bitcoin-Wallet völlig kostenlos. Das gilt auch für Auszahlungen vom Wettkonto auf die Wallet. Wer regelmäßig Wetten platziert, spart so langfristig einiges an Gebühren und kann dieses Geld weitaus sinnvoller investieren. Auch die oftmals gelobte Anonymität kommt bei Sportwetten mit dem Bitcoin zu tragen. Denn während bei klassischen Zahlungsmethoden die persönliche Bankverbindung preisgegeben werden muss, ist dies bei Bitcoin-Zahlungen nicht der Fall. Für Hacker und und unbefugte Dritte ist es so beinahe unmöglich, sensible Daten abzufangen und diese für kriminelle Zwecke zu verwenden.

Neben der hohen Sicherheit steht der Bitcoin zudem auch im Bereich der Sportwetten für absolute Schnelligkeit. So werden sowohl Ein- als auch Auszahlungen mit dem Bitcoin blitzschnell durchgeführt. Während bei einer klassischen Banküberweisung oftmals mehrere Tage vergehen, landet die Bitcoin-Einzahlung so innerhalb von Minuten auf dem persönlichen Wettkonto. Somit hält der Bitcoin mit Leichtigkeit mit den klassischen Zahlungsmethoden mit und dürfte den ein oder anderen Zahlungsanbieter weiter unter Druck setzen.

Wie funktionieren Wettanbieter mit Bitcoin?

Die Anzahl an Wettanbietern mit Bitcoin ist im Vergleich zu den letzten Jahren deutlich gewachsen. Mit einer kurzen Web-Suche gelangen interessierte Wettfans so schnell zu einem passenden Sportwetten Anbieter und können ein neues Wettkonto registrieren. Dies ist unbedingt notwendig, um anschließend die erste Einzahlung via Bitcoin tätigen zu können. Sobald die Registrierung abgeschlossen ist, findet sich so die Option “Bitcoin” im Einzahlungsbereich des Buchmachers. Hier wird dann der entsprechende Einzahlungsbetrag festgelegt und die Transaktion per Mausklick bestätigt.

Nun öffnet sich ein neues Fenster, in dem der zu überweisende Betrag in Bitcoin angegeben wird. Zudem ist hier die Wallet-Adresse des Buchmachers beziehungsweise ein entsprechender QR-Code zu finden. Die Überweisung selbst muss dann von der persönlichen Bitcoin-Wallet des Nutzers an die entsprechende Adresse durchgeführt werden. Aufgrund der starken Schwankungen des Bitcoin-Preises haben sich die Buchmacher dabei für eine intuitive Methode entschieden. So wird der Wechselkurs für insgesamt zehn Minuten eingefroren, sodass Fans von Sportwetten auch bei plötzlichen Schwankungen den vollen Betrag gutgeschrieben bekommen.

Die Wetten selbst werden dann in klassischem FIAT-Geld abgerechnet. Innerhalb von Deutschland und anderen EU-Staaten ist das klassischerweise der Euro. Sämtliche Gewinne können jedoch anschließend selbstverständlich wieder in Form von Bitcoin ausgezahlt werden. Dafür transferiert der Buchmacher den entsprechenden Euro-Wert zum aktuellen Wechselkurs in Form von Bitcoin auf die bereits für die Einzahlung verwendete Personal-Wallet. Innerhalb weniger Minuten ist die Überweisung des vollständigen Gewinnbetrages dann abgeschlossen. Somit ist Bitcoin auch für kurzfristige Überweisungen zwischen Wettkonto und Wallet bestens geeignet.

Verwandte Meldungen
Wichtiger Hinweis:
Alle Artikel unseres Magazins Die Wirtschaftsnews dienen der Information. Unsere Artikel verfassen wir unabhängig, sorgfältig und nach bestem Wissen und Gewissen. Die Redaktion übernimmt keine Haftung oder Gewähr für die Vollständigkeit der Inhalte. Wir übernehmen mit unseren Inhalten keine Beratungsfunktion, weder Anlage- noch Rechtsberatung. Unsere Empfehlungen erfolgen nach unseren Maßstäben. Ihr als Leser solltet sie aber eigenverantwortlich nutzen. Bei Bedarf wendet euch bitte an fachspezifische Experten. Speziell bei Artikeln zu Aktien oder Kryptowährungen handelt es sich ausdrücklich um Informationen zum Thema, nicht um eine Kaufempfehlung. Aktienkurse und die Preise von digitalen Währungen können sehr volatil sein, Verluste sind immer möglich. Einsteiger sollten nur soviel Geld investieren, wie sie in jedem Fall verschmerzen können.

veröffentlicht von Redaktion

Die Wirtschaftsnews bietet aktuelle Artikel rund um die Themen Wirtschaft und Finanzen sowie Ratgeber-Texte und Tipps zu Aktien-Anlagestrategien und Kryptowährungen – wie Bitcoin, Ethereum oder Litecoin – für Einsteiger und Fortgeschrittene.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.