Am Anlagemarkt gibt es immer wieder neue Ideen, wie Teilnehmende Geld sinnvoll investieren oder auf der anderen Seite einnehmen können. Einer der neuesten Trends besteht momentan darin, dass Sänger und andere Künstler ihre eigenen Rechte veräußern. Dabei verkaufen sie beispielsweise Musikrechte an größere Verlage oder Fondsgesellschaften.

Musikrechte: Verkauf lohnt sich für bekannte Musiker

Tatsächlich sind es insbesondere die bekannten und schon lange am Markt tätigen Musiker, die mit dem Verkauf ihrer Songrechte hohe Summen generieren können. Das funktioniert natürlich nicht bei eher unbekannten Sängern und Künstlern aus der sogenannten zweiten oder dritten Reihe. Wohl jedoch bei den weltweit bekanntesten musikalischen Idolen.

Dabei sind es nicht zwangsläufig die Musiker selbst, sondern zum Beispiel auch deren Erben, die mit den entsprechenden Rechten bis zu zwei- oder sogar dreistellige Millionenbeträge einnehmen. Aktuelles Beispiel sind die Erben des legendären Sängers David Bowie. Die haben gerade die entsprechenden Rechte an einen großen Musikverlag zum Gegenwert von über 200 Millionen Dollar abgetreten.

“The Boss” nimmt eine halbe Milliarde Dollar ein

Bei rund 250 Millionen Euro ist allerdings längst noch nicht die Spitze erreicht. So veräußerte beispielsweise der US-amerikanische Rocksänger Bruce Springsteen aka “The Boss” seinen komplett bestand Anrechten für über 500 Millionen, also mehr als eine halbe Milliarde, Dollar.

Ähnliches gilt für andere Künstler, wenn auch manchmal “nur” mit zwei- oder niedrigen dreistelligen Millionen Beträgen. In diese Kategorie gehören unter anderem Shakira, Tina Turner oder auch David Guetta, wie Finanzen.net schreibt.

Käufer sehen in Musikrechten lohnenswerte Investition

Dass die entsprechenden Musiker ihre Rechte bei solchen Summen veräußern, liegt auf der Hand. Warum aber kaufen Investoren auf der anderen Seite die Songrechte? Natürlich erhoffen sie sich davon ein gutes Investment. Das wiederum setzt Wertsteigerungen der erworbenen Rechte voraus.

Ob sich diese Erwartungen erfüllen, lässt sich aufgrund des noch recht neuen Trends vermutlich erst in einigen Jahren abschließend beurteilen.

Corona-Pandemie zwingt Musiker zum Verkauf

Manche Sänger und andere Künstler verkaufen ihre Rechte freiwillig. Andere sind mehr oder weniger dazu gezwungen, um ausreichende Einnahmen zu generieren. Hier wiederum ist es insbesondere die Corona-Pandemie mit ihren zahlreichen, ausgefallenen Konzerten und sonstigen Verkaufserlösen, die gerade dieser Branche einen schweren Schlag versetzt hat.

veröffentlicht von Jörn

Jörn Brien ist Chefredakteur und Betreiber von Die Wirtschaftsnews – deinem Ratgeber für Aktien und Kryptowährungen. Der Journalist arbeitet(e) für verschiedene namhafte Publikationen in Deutschland und Österreich, darunter Golem, Kurier, t3n, e-media, Futurezone und pressetext. Darüber hinaus betreibt er den Online-Buchshop Meine Buchhandlung Wien und mehrere Facebook-Gruppen sowie Blogs.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.