Die Zahl der Milliardäre hat sich in den vergangenen Jahren enorm vergrößert. Aktuell gibt es gut 2.100 einzelne Menschen, die mehr als eine Milliarde Dollar auf der hohen Kante haben. 2018 mussten sie allerdings einen Einbruch ihres Vermögens hinnehmen.

Die Schweizer Großbank UBS hat in ihrer 2019er-Analyse “Billionaire Insights” die Zahl und das Vermögen der Milliardäre weltweit unter die Lupe genommen. Dabei ging es um die Entwicklung in den Jahren zwischen 2013 und 2018. In diesem Zeitraum stieg die Zahl der Milliardäre um knapp 40 Prozent auf 2.101 an, wie CNBC berichtet.

Milliardäre haben 8,5 Billionen Dollar

Im selben Zeitraum wuchs das Gesamtvermögen der Supervermögenden mit mehr als einer Milliarde Dollar um 34,5 Prozent auf unvorstellbare 8,5 Billionen Dollar. Das ist ungefähr soviel wie die vier größten Industrienationen USA, China, Japan und Deutschland zusammen im Jahr einnehmen (Stand: 2017). Zwischen 2013 und 2018 stieg das Gesamtvermögen der Milliardäre damit um 2,2 Billionen Dollar.

Im vergangenen Jahr mussten die Milliardäre aber einen Rückgang bei der Höhe ihrer Vermögen hinnehmen. Gegenüber 2017 ging es um 388 Milliarden Dollar bergab. Als Grund dafür nannten die UBS-Analysten beispielsweise den starken Dollar, Sorgen wegen des Handelsstreits zwischen den USA und China sowie die Volatilität des Aktienmarktes.

China hat die meisten Megareichen

Die meisten Milliardäre gibt es in der Region Asien-Pazifik. Allein dort gibt es 754 Megareiche, die ein Gesamtvermögen von 2,5 Billionen Dollar verwalten. China ist in der Region das Land mit den meisten Milliardären (43 Prozent). Indien kommt auf 14 Prozent, Hongkong auf 9 Prozent und Japan nur auf 4 Prozent.

In Europa, Afrika und dem Nahen Osten ist die Zahl der Milliardäre im vergangenen Jahr um 5 Prozent gesunken. Diese Region verbucht 598 Milliardäre mit 2,4 Billionen Dollar Vermögen. In Deutschland freuen sich 114 Menschen über ein Milliardenvermögen – somit 9 weniger als 2017. Das Gesamtvermögen der deutschen Milliardäre reduzierte sich um 78 Milliarden Dollar auf gut 500 Milliarden Dollar, wie Zeit Online schreibt.

Deutlich mehr weibliche Milliardäre

Ebenfalls interessant ist, dass die Zahl der weiblichen Milliardäre seit 2013 deutlich gestiegen ist. Insgesamt verbuchen 233 Frauen ein Milliardenvermögen – ein Plus von 46 Prozent gegenüber 2013. Die Zahl ihrer männlichen Pendants ist dagegen im selben Zeitraum “nur” um 39 Prozent angewachsen.

Weiterlesen: Großbritannien vor dem Brexit – Superreiche fürchten um ihr Vermögen

Anzeige

veröffentlicht von Jörn Brien

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.