Die Zinsen sind niedrig, das Sparen macht wenig Freude und die Investition in Aktien scheint zu gefährlich? Viele Anleger flüchten in Niedrigzinszeiten in den Goldkauf. Aber das kann gefährlich sein.

Für viele Anleger gilt der Goldkauf als sichere Alternative zu riskanten Aktiengeschäften oder niedrig bezinsten Sparbüchern. Gold sehen viele, vor allem junge Menschen, als besonders krisensicher und attraktive Anlage-Alternative. Das hat eine repräsentative Umfrage der Verbraucherzentrale Hessen ergeben. 28 Prozent der Befragten könnten sich demnach vorstellen, in Gold zu investieren, schreibt der Spiegel. 92 Prozent dieser Interessierten gehen davon aus, dass Gold selbst dann noch einen Wert habe, wenn das Finanzsystem zusammenbreche.

Goldkauf: “Riskante und spekulative Geldanlage”

“Die Ergebnisse der Umfrage deuten darauf hin, dass die teils irreführende Werbung der Anbieter von Gold als sichere und krisenfeste Geldanlage greift”, sagte Wolf Brandes, Marktwächter Finanzen der Verbraucherzentrale Hessen. Dass die Investition in Goldbarren oder Goldmünzen mit Risiken verbunden sein kann, unterschätzen aber viele, so die Verbraucherschützer. “Gold ist keinesfalls der sichere Hafen, als der es oft verkauft wird, sondern eine riskante und spekulative Geldanlage”, betonte Brandes. Zudem gebe es oft hohe Kosten für Vertrieb, Versicherung und Lagerung.

“Gold ist keinesfalls der sichere Hafen, als der es oft verkauft wird, sondern eine riskante und spekulative Geldanlage” (Wolf Brandes, Verbraucherzentrale Hessen)

Die Verbraucherschützer wollen dem Gold die Pro-Argumente:

  • Gold ist krisenfest
  • Gold ist handfest
  • Gold ist teuer

gar nicht absprechen. Sie weisen aber darauf hin, dass Privatanleger in Gold nicht größere Teile ihres Vermögens stecken sollten. Sie stellen den möglichen Vorteilen 5 Nachteile von Gold als Geldanlage entgegen:

  • Gold zu kaufen, ist teuer
  • Gold aufzubewahren, ist teuer
  • Gold birgt ein Währungsrisiko
  • Gold bringt weder Zinsen noch Dividenden
  • Der Goldkurs kann stark schwanken

Starke Kursschwankungen, so die Verbraucherschützer, seien beim Gold nicht die Ausnahme, sondern die Regel. So habe sich der Kurs zwischen 1987 und 1999 halbiert. 2008 sei der Kurs von 1.000 auf 705 Dollar je Feinunze gesunken. Im Sommer 2011 war Gold dann auf einmal über 1.900 Dollar wert. Sieben Jahre später hatte sich der Kurs bei knapp 1.250 Dollar eingependelt. Aktuell liegt der Goldkurs bei rund 1.500 Dollar.

Ebenfalls interessant: Verschiedene Anlageformen in Zeiten niedriger Zinsen auf dem Prüfstand

Anzeige

veröffentlicht von Jörn Brien

2 Comments

  1. […] Spekulation auf den Goldpreis im Oktober. Außerdem ist Gold nicht immer eine sichere Bank, wie wir in diesem Artikel beschrieben haben. Eine Anlagemöglichkeit unter mehreren ist es aber […]

    Antworten

  2. […] Ebenfalls interessant: Risiko-Anlage – Warum Sie beim Goldkauf vorsichtig sein sollten […]

    Antworten

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.