Für viele Menschen ist es ein regelrechter Traum: Einkaufen und dabei noch Geld verdienen. Tatsächlich lässt sich insbesondere beim Shopping von bekannten und gefragten Labels später damit Geld verdienen, nämlich durch einen höheren Wiederverkaufspreis.

Auf die Auswahl achten von großer Bedeutung

Natürlich lässt sich bei Weitem nicht mit jedem Einkauf von Kleidung oder anderen Artikeln Geld verdienen, das wäre tatsächlich ein Traum. Stattdessen ist es wichtig, eine gute Auswahl beim Einkauf zu treffen. Geld verdienen lässt sich insbesondere mit einigen exklusiven und preislich höher angesiedelten Labels, beispielsweise mit Taschen von Gucci.

Das Geld verdienen funktioniert beispielsweise über sogenannte Secondhand-Luxus-Plattformen. Dort wird die gebrauchte Ware anschließend weiterverkauft, und zwar mit etwas Glück zu einem höheren Preis.

Zeitpunkt des Ein- und Verkaufs von großer Bedeutung

Damit man mit Shopping tatsächlich Geld verdienen kann, sind zwei weitere Punkte entscheidend, nämlich der Zeitpunkt des Einkaufs und vor allem des späteren Weiterverkaufs. Im Grunde handelt es sich bei den entsprechenden Waren um eine Art Investment, weil diese im besten Fall im Wert steigen.

Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass Verbraucher ein steigendes Interesse an bestimmten Artikeln haben. Und diese sind eben vornehmlich im Luxusbereich angesiedelt, wie der Standard schreibt.

Der Trend bestimmt den möglichen Gewinn

Ob und in welchem Umfang die Verbraucher mit Shopping Geld verdienen können, hängt insbesondere von aktuellen Trends ab. Mit anderen Worten: Angebot und Nachfrage bestimmen, ob man die entsprechenden Waren tatsächlich zu einem späteren Zeitpunkt zu einem höheren Preis wieder verkaufen kann.

Ein Grund besteht übrigens daran, dass selbst im Bereich der Luxusartikel mittlerweile die Nachhaltigkeit von immer größerer Bedeutung ist. So nutzen Verbraucher zunehmend Secondhand-Plattformen und erzielen mit etwas Glück sogar einen Wiederverkaufspreis, der über dem ursprünglichen Kaufpreis liegen kann.

Weiterlesen:  1,9 Milliarden fehlen: Wirecard meldet Insolvenz an und die Aktie stürzt ab

Geld verdienen: Luxusmarken und trendige Streetware gefragt

Ein gutes Beispiel dafür, dass sich mit Shopping tatsächlich Geld verdienen lässt, sind neben den erwähnten Luxusartikeln aktuell vor allem trendige Streetware Artikel. Hier ist zum Beispiel die Marke Supreme gefragt. Beispielsweise brachte die Mare zum 20. Firmenjubiläum ein T-Shirt auf den Markt, das man zum Preis von unter 40 Euro verkaufte.

Erst kürzlich konnte für dieses T-Shirt über eine entsprechende Plattform ein Verkaufspreis von über 700 Euro erzielt werden. Dies entspricht einer Rendite von fast 2.000 Prozent.

Ebenfalls interessant: Geld online verdienen – geht auch mit Sportwetten, meint ein Statistiker

Anzeige

veröffentlicht von Oliver

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.