2019 wurde der 500-Euro-Schein für immer abgeschafft, Diskussionen über eine bargeldlose Welt stehen im Raum und der Kurs des Bitcoins sprengt jegliche Erfolgsprognosen. Was vor nur einem Jahrzehnt noch als “Spielgeld unter Nerds” galt, ist mittlerweile im Alltag angekommen: Krypto-Währungen.

In wenigen Jahren wird man zurückblicken und sich fragen, wie man damals Institutionen und Mittelsmännern so viel Kontrolle über unser Geld geben konnte. Wir befinden uns in einer noch nie dagewesenen Welle finanzieller Innovation im Blockchain-Bereich namens “Decentralized Finance” (DeFi). Dezentralisierte Finanzmärkte sind neuartige Formen von herkömmlichen Finanzmärkten, welche auf sogenannten Smart Contracts und einer autonomen Organisation der Blockchains basieren.

Das spannende hierbei ist, dass die Technologie des Smart Contracts ermöglicht, Finanzdienstleistungen durchführen zu können, ohne zentrale Organisationen wie Banken oder dergleichen zu benötigen. Die erwirtschafteten Beträge fließen daher nicht an die Mittelsmänner, sondern direkt in die digitale Brieftasche der einzelnen Nutzer, welche sich zurücklehnen und ihr Geld dabei beobachten können, wie es tagtäglich mehr wird.

Doch wie soll man hier als InteressentIn und Krypto-Neuling eine potenzielle Anlagemöglichkeit erkennen können, um das eigene Vermögen nicht nur zu lagern, sondern auch möglichst risikofrei zu vermehren?

Genau hier bringt SocialSwap.io mit ihrem Governance Token SST neuen Schwung in die DeFi-Welt. Die Krypto-Experten des SocialSwap.io-Teams haben sich das Ziel gesetzt, dieses neue Potenzial von dezentralisierten Finanzmärkten auszuschöpfen und die Sache auch für Krypto-Neulinge einfach und leicht zugänglich zu machen.

“Wir leben in einer Welt, in der finanzielle Anonymität zu einem Fremdwort geworden ist. Der Durschnittsbürger war bislang limitiert in der Möglichkeit Geld zu lagern und zu vermehren. Passives Einkommen ist für die meisten Menschen mit hohen Investitionen oder dubiosen Firmen verbunden. Doch all das müsste heutzutage alles gar nicht mehr sein. Es geht schon so einfach und sicher!”, so SocialSwap Co-Founder und Krypto-Experte Dennis Koray.

Bei SocialSwap wird es dem Nutzer einfach gemacht, das eigene Vermögen nicht nur zu lagern und von Kursgewinnen zu profitieren, sondern über die dezentrale Technologie eines Smart Contracts unglaubliche Renditen von 0,5% – 1,5% pro Tag durch ein sogenanntes Liquidity Mining zu generieren. Diese täglichen Renditen werden in dem börsen-eigenen SocialSwap-Token (SST) ausbezahlt und können entweder gehalten oder in beliebige andere Coins, wie Bitcoin, Ethereum, Tron oder dergleichen getauscht und ausbezahlt werden.

“DeFi ist zur Zeit einer der größten Trends im Blockchain und Krypto-Währungsbereich. Ende Februar hatten wir ein Marktkapital von knapp 50 Milliarden, heute (11.03.2021), nicht einmal 3 Wochen später, sind wir bereits bei 85,5 Milliarden. Der Markt ist aufgeklärt und dennoch immer noch in den Kinderschuhen. Wir befinden uns jetzt an der gleichen Stelle wie beim Bitcoin vor 6 Jahren. Ich sage immer: Der beste Zeitpunkt hiermit zu starten war gestern, der Zweitbeste ist heute”, so SocialSwap-Gründer Alois Köhle.

Man kann davon ausgehen, dass der DeFi-Bereich weiterhin stark wachsen wird. SocialSwap.io wird zu einer treibenden Kraft, um DeFi JEDEM zugänglich zu machen und an dieser Revolution teilzuhaben.

veröffentlicht von Jörn

Jörn Brien ist Chefredakteur und Betreiber von Die Wirtschaftsnews – deinem Ratgeber für Aktien und Kryptowährungen. Der Journalist arbeitet(e) für verschiedene namhafte Publikationen in Deutschland und Österreich, darunter Golem, Kurier, t3n, e-media, Futurezone und pressetext. Darüber hinaus betreibt er den Online-Buchshop Meine Buchhandlung Wien und mehrere Facebook-Gruppen sowie Blogs.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.