Anzeige

Noch vor rund zwei Monaten hätte man es nicht für möglich gehalten, dass der Deutsche Aktienindex in nächster Zeit wieder die Marke von 12.000 Punkten überschreiten könnte. Seit über einem Monat ist der DAX allerdings deutlich im Aufwind. Das liegt natürlich insbesondere an der positiven Entwicklung im Rahmen der Coronakrise.

Optimismus und Euphorie beherrschen den Markt

Der beeindruckende Start des Deutschen Aktienindex (DAX) in den Juni setzt sich auch am Mittwoch weiter fort. Analysten und Experten sprechen teilweise schon nicht mehr von reinem Optimismus, sondern von einer regelrechten Euphorie. Diese stützt sich unter anderem darauf, dass die Coronakrise immer mehr im Griff scheint, zumindest aus Sicht zahlreicher Unternehmen und Staaten.

Dabei warnen Kritiker allerdings davor, eher vorsichtig zu agieren, wie Finanzen.net schreibt. Denn nach wie vor gibt es einige negative Aspekte, wie zum Beispiel die wirtschaftlichen und politischen Verhältnisse zwischen den Vereinigten Staaten und China.

Anzeige

Knapp 4.000 Punkte in rund zwei Monaten

Seit dem Absturz auf rund 8.440 Punkte von seinem Allzeithoch bei etwa 13.780 Punkten hat der DAX in den letzten gut zwei Monaten eine erstaunliche Entwicklung vollzogen. Fast 4.000 Punkte hat der deutsche Leitindex mittlerweile seit seinem Tief Mitte März wieder dazugewonnen, sodass er nur noch rund 1.500 Punkte von seinem Allzeithoch vor Beginn der Coronakrise entfernt ist.

Rückenwind durch umfangreiche Konjunkturprogramme

Großen Rückenwind bekommt der Deutsche Aktienindex insbesondere durch umfangreiche Konjunkturprogramme, die in Aussicht gestellt sind. Im Fokus stehen unter anderem die möglichen Kaufanreize für neue Autos, wodurch die arg gebeutelte Automobilindustrie eine große Hilfe erhielte. Weitere Konjunkturprogramme sorgen dafür, dass immer mehr Optimismus einkehrt und auch Privatanleger vermehrt in Aktien investieren.

Neues Allzeithoch noch in diesem Jahr?

Immer mehr Analysten gehen davon aus, dass der Deutsche Aktienindex noch in diesem Jahr ein neues Allzeithoch erreichen oder sogar die Marke von 14.000 Punkten überschreiten könnte. Allzu weit ist der Leitindex nicht mehr entfernt, denn es fehlen nur noch knapp 18 Prozent zum Erreichen eines neuen historischen Hochs.

Ebenfalls interessant: DAX in der Corona-Krise: Schnellster Börsencrash der Geschichte

Verwandte Meldungen
Wichtiger Hinweis:
Alle Artikel unseres Magazins Die Wirtschaftsnews dienen der Information. Unsere Artikel verfassen wir unabhängig, sorgfältig und nach bestem Wissen und Gewissen. Die Redaktion übernimmt keine Haftung oder Gewähr für die Vollständigkeit der Inhalte. Wir übernehmen mit unseren Inhalten keine Beratungsfunktion, weder Anlage- noch Rechtsberatung. Unsere Empfehlungen erfolgen nach unseren Maßstäben. Ihr als Leser solltet sie aber eigenverantwortlich nutzen. Bei Bedarf wendet euch bitte an fachspezifische Experten. Speziell bei Artikeln zu Aktien oder Kryptowährungen handelt es sich ausdrücklich um Informationen zum Thema, nicht um eine Kaufempfehlung. Aktienkurse und die Preise von digitalen Währungen können sehr volatil sein, Verluste sind immer möglich. Einsteiger sollten nur soviel Geld investieren, wie sie in jedem Fall verschmerzen können.

veröffentlicht von Oliver

Oliver schreibt bei Die Wirtschaftsnews regelmäßig über spannende Themen wie Aktien, Anlagestrategien, Kryptowährungen und allgemeine Wirtschaftsnachrichten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.