Fast monatlich gibt es in Deutschland einige Änderungen, von denen zahlreiche Bundesbürger betroffen sind. Dies trifft auch für den März 2020 zu. Insbesondere drei Änderungen sind hier von Bedeutung, nämlich: die Masern-Impfpflicht, neue Fachkräfte-Regelungen und Blitzer-Apps.

Masern-Impfpflicht für Kitas und Schulen

Ab März tritt die zuvor heftig diskutierte Masern-Impfpflicht in Kraft. Diese beinhaltet, dass alle Erziehungsberechtigten vor der Aufnahme ihres Kindes in eine Kita oder eine Schule nachweisen müssen, dass eine Impfung gegen Masern besteht.

Darüber hinaus haben die Nachweispflicht auch alle Eltern, deren Kinder sich bereits in einer Kita oder Schule befinden. In letzterem Fall muss der Nachweis allerdings erst bis zum 31. Juli 2021 erbracht werden. Bei Verstößen muss mit einer Geldstrafe von bis zu 2.500 Euro gerechnet werden.

Neue Fachkräfte-Regelung ab März

In Sachen Arbeitsmarkt gibt es ebenfalls eine Neuerung, das sogenannte Fachkräfte-Einwanderungsgesetz. Dessen Hauptziel ist, dass Arbeitnehmer aus Nicht-EU-Ländern hierzulande leichter einer Anstellung finden. In der Praxis ist dafür vorgesehen, dass es schneller gehen soll, notwendige Visa-Verfahren für die betroffenen Fachkräfte durchzuführen.

Eine Folge wäre, dass die entsprechenden Arbeitnehmer schneller die deutsche Sprache lernen. Das soll dafür sorgen, dass sie schneller einen Job finden und sich hierzulande eingliedern können.

Blitzer-Apps werden verboten

Eine weitere Änderung betrifft die Autofahrer in Deutschland, wie Chip Online schreibt. Zukünftig dürfen Autofahrer die bei vielen beliebten sogenannten Blitzer-Apps nicht mehr nutzen. Schon seit geraumer Zeit ist die Nutzung seitens der Fahrer ohnehin verboten.

Die Neuerung besteht darin, dass die entsprechende App generell während der Fahrt nicht mehr benutzt werden darf – auch nicht vom eventuell vorhandenen Beifahrer. Wann das Gesetz exakt in genau in Kraft tritt, steht noch nicht fest. Es soll allerdings möglichst schnell gehen. Von den zuvor genannten Änderungen sind in Deutschland zahlreiche Verbraucher betroffen. Dies gilt insbesondere für die Masern-Impfpflicht und das Verbot der Blitzer-Apps.

Weiterlesen:  Weiteres Kreditinstitut erhebt Negativzinsen auf Guthaben

Ebenfalls interessant: Verbraucher in Deutschland – Coronavirus drückt auf die Stimmung

Anzeige

veröffentlicht von Oliver

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.