Portugals Hauptstadt ist eine malerische Stadt, voller schöner Straßen, kultureller Fundstücke, gemütlicher Veranstaltungsorte und brieftaschenfreundlicher Restaurants.

In Lissabon verschmilzt Geschichte mit Moderne und ein jahrhundertealtes Wahrzeichen kann neben einem angesagten Hotel stehen. Jede Straße hat eine Geschichte zu erzählen und jede Ecke enthüllt ein anderes Geheimnis. Dies hier sind die coolsten Viertel, die man in Lissabon besuchen sollte.

Anzeige

Warum gerade Lissabon? Ich hatte über die Stadt online gelesen, und sie hat mich sofort interessiert. Deshalb habe ich den Trip gemacht und kann nun so Einiges davon erzählen.

Bairro Alto

Wenn Sie wissen möchten, wo sich am Samstagabend alle aufhalten, stehen die Chancen gut, dass jeder Ihnen Bairro Alto antwortet. Dieses windige, hügelige Viertel ist voller Bars und hat eine unkonventionelle Atmosphäre, was es zu einem der coolsten Orte der Stadt macht. Es hat ein großartig funktionierendes Wifi-Netz und so konnte ich sogar schnell ein paar Echtgeld Spielautomaten online auf meinem Handy spielen. Neben den allgegenwärtigen historischen Sehenswürdigkeiten gibt es auch Restaurants, Tattoo-Studios, Cafés und Hostels. Aber dieses Viertel ist auch stark bewohnt. Die Seitenstraßen sind mit Apartments gefüllt und diejenigen, die die anstrengenden Wochenenden bewältigen können, lieben seine zentrale Lage.

Baixa und Rossio

Es ist das touristischste Viertel, das zwischen Baixa und Rossio liegt, in dem sich viele der Einkaufsmöglichkeiten, der wichtigsten Wahrzeichen Lissabons und diverse Restaurants befinden. Obwohl “Innenstadt” ein Begriff ist, der nur ein paar Viertel beschreibt, ist dies Lissabons wirkliche Innenstadt. Es ist auch der Hauptteil der Stadt, der während des berühmten Erdbebens von 1755 zerstört und im späten 18. Jahrhundert wieder aufgebaut wurde. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zählen das kunstvolle Brasileira-Café, Livraria Bertrand (die älteste Buchhandlung der Welt, die noch immer Geschäfte betreibt), die elegante, hellgelbe Praça do Comércio und der Bahnhof Rossio.

Alcântara

Technisch gesehen ist Alcântara eine Gemeinde im Stadtteil Lissabon, die von den Einheimischen jedoch als Teil der Stadt betrachtet wird. Es liegt zwischen der Innenstadt und Belém und ist ein Viertel entlang des Flusses, in dem Besucher Docas de Santo Amaro (ein Hafen voller Bars und Restaurants) und die LX Factory (ein renovierter Fabrikgebäudekomplex, der in Geschäfte, Büros, Restaurants und mehr umgewandelt wurde) vorfinden. Dort habe ich sogar eine Drogerie einer deutschen Kette gesehen und hatte richtig Heimweh…

Türme von Belem

Besuchen Sie die Türme von Belem und das nahegelegene Jeronimo-Kloster, 2o Minuten von Lissabon entfernt – ein Innenhof mit unglaublichen Steinschnitzereien, Affen und Mönchen und Wasserspeiern wird Sie erwarten. Dieser Trost des Friedens und der Gebete hielt Geistliche und Seeleute fest, bevor sie zu ihren Erkundungen aufbrachen. Die Kirche nebenan beherbergt das Grab von Vasquez de Gama. Er wird dafür verehrt, dass er Portugal vor Indien erkundet hat. Er baute einen unschätzbaren Handel für Portugal auf (Gewürze, Seide, exotische Waren), De Gama starb 1542 in Indien.

Príncipe Real

Dieses trendige Viertel liegt westlich der Avenida da Liberdade und nördlich von Bairro Alto. Die Gebäude hier sind großartiger als in vielen anderen Stadtvierteln von Lissabon und strahlen eine teure Atmosphäre aus. Der Name lässt sich sogar mit „königlicher Prinz“ übersetzen. Príncipe Real ist ein Wohnviertel, das gleichzeitig ein soziales Viertel mit Geschäften und Gärten ist.

Anzeige

veröffentlicht von Redaktion

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.