Es ist noch nicht allzu lange her, dass die Rente in Deutschland von 65 auf 67 Jahre angehoben wurde. Damit liegt Deutschland bereits jetzt im internationalen Vergleich relativ weit oben, wenn man sich das Regelrenteneintrittsalter betrachtet. Ein regelrechter Schock ist jetzt eine Empfehlung der Bundesbank, die nämlich vorschlägt, das Rentenalter auf 70 Jahre zu erhöhen.

Langsamer Anstieg des Rentenalters bis 2070

Die Ökonomen der Bundesbank sehen insbesondere in der demographischen Entwicklung eine Notwendigkeit, das Rentenalter zu erhöhen, wie das Manager-Magazin schreibt. Grund ist vor allem die gesetzliche Rentenversicherung, die spätestens ab dem Jahre 2030 in Schwierigkeiten geraten könnte. Da es immer mehr ältere Menschen und weniger jüngere gibt, verformt sich die Alterspyramide zusehends. Statt die Beitragssätze zur Rentenversicherung zu erhöhen, empfehlen die Bundesbanker daher, das Rentenalter zu steigern. Dies soll schrittweise bis zum Jahre 2070 geschehen.

Bundesbanker stehen mit ihrer Meinung nicht alleine

Nicht nur die Ökonomen der Bundesbank schlagen eine Erhöhung des Rentenalters vor. Dies hatten bereits andere Organisationen auf internationaler Ebene zum Thema gemacht. Dazu zählen unter anderem die EU-Kommission oder auch der Internationale Währungsfonds. Betroffen von der Erhöhung des Regelrenteneintrittsalters wären erstmals die Geburtsjahrgänge 2001, die dann im Mai 2070 im Alter von 69 Jahren und vier Monaten ihren Ruhestand antreten könnten. Von dem geplanten Renteneintrittsalter erhoffen sich die Ökonomen vor allem eine Entlastung der gesetzlichen Rentenkasse.

Rente mit 70: Kritik an Vorschlägen der Bundesbank

Die Vorschläge der Bundesbank stoßen keineswegs nur auf Zustimmung, sondern ernten teilweise heftige Kritik. So bemängeln Arbeitnehmervertreter zum Beispiel, dass aktuell bereits weniger als 70 Prozent aller Bundesbürger überhaupt das Regelrenteneintrittsalter erreichen. Häufig sind vorherige Erkrankungen oder eine Berufsunfähigkeit Grund dafür, dass der Ruhestand vorzeitig angetreten werden muss. Demzufolge würde es wenig Sinn machen, das Rentenalter immer weiter zu erhöhen, wenn die gesundheitlichen Voraussetzungen nicht stimmen.

Ebenfalls interessant: Unternehmensnachfolge – Wenn der Inhaber in Rente gehen will

Anzeige

veröffentlicht von Oliver

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.