Unternehmen unterschiedlicher Branchen betreiben einen Fuhrpark. Sie benötigen Pkw, Lkw oder Transporter, um Waren zu liefern oder Kunden aufzusuchen. Unkoordinierte Fahrstrecken und die mangelnde Kommunikation zwischen Fahrer und Disponenten beeinträchtigen einen reibungslosen Arbeitsalltag. Abhilfe schafft ein Flottenmanagementsystem.

Was meint der Begriff “Fuhrparkmanagement”?

Durch das Flottenmanagement verwalten und steuern Unternehmen die gesamte Fahrzeugflotte. Sie überwachen und planen Wegstrecken und stimmen Routen aufeinander ab. Die Bezeichnung steht für aktive Maßnahmen, um die Effizienz eines Fuhrparks zu erhöhen und Kosten zu senken.

Ein hochwertiges Managementprogramm läuft automatisch ab. Dadurch bleibt den Mitarbeitern Zeit, sich auf die eigentlichen Aufgaben zu konzentrieren.

Das Fuhrparkmanagement gestaltet logistische Abläufe produktiver. Zu dem Zweck erhalten alle Fahrzeuge einen GPS-Sender. Mit dem GPS-System behält der Disponent den Fuhrpark in Echtzeit im Auge. Er kann Fahrtwege nachvollziehen und bei Bedarf optimieren.

Zu den Hauptaufgaben des Flottenmanagements gehören neben dieser Tourenplanung:

  • Datenauswertung und -archivierung,
  • Auftragsmanagement,
  • Zeitmanagement der Fahrer sowie
  • Reparaturmanagement.

Das System sammelt Fahrzeug- und Streckendaten in Echtzeit und speichert diese ab. Anhand der präzisen Fahrzeugortung erlaubt es eine effiziente Auftragsdisposition. Bei Bedarf warnt es vor Verkehrsstörungen und übermittelt automatisch Alternativrouten.

Auf ein hochwertiges Fuhrparkmanagement konzentriert sich das Unternehmen Webfleet Solutions. Es setzt sich dafür ein, Firmen und Kraftfahrer näherzubringen. In den Bereichen Fahrzeugtelematik und Flottenmanagement führt es den europäischen Markt an.

Welche Vorteile bieten Fuhrparkmanagementsysteme?

Mit dem Flottenmanagement verbessern Unternehmen die Fahrerkommunikation untereinander und die logistische Organisation. Zusätzlich gelingt es ihnen, Kosten für Reparaturen und Treibstoff einzusparen und den CO2-Ausstoß zu reduzieren.

Das geschieht, indem Fuhrparkmanagementsysteme dazu beitragen, das Fahrverhalten der Fahrer zu verbessern. Durch die GPS-Ortung erkennt die Software riskante Fahrmanöver oder Geschwindigkeitsüberschreitungen in Echtzeit. Sie weist betroffene Kraftfahrer umgehend darauf hin. Das animiert diese zu einer umweltfreundlicheren Fahrweise und erhöht gleichzeitig ihre Sicherheit.

Automatisch ruft das System Verkehrsdaten von gekoppelten Datenpunkten ab. Folglich registriert es frühzeitig Verkehrsstörungen, die Fahrten verzögern. Durch das Flottenmanagement erhalten die Fahrer eine optimierte Routenplanung, die Zeit einspart.

Neben dem verbesserten Zeitmanagement unterstützt das Fuhrparkmanagement Unternehmen bei der Planung. Sie wissen zu jeder Zeit, wo sich die Fahrzeuge aus der Flotte befinden. Das hilft bei einer zeitoptimierten Auftragsverteilung.

veröffentlicht von Jörn

Jörn Brien ist Chefredakteur und Betreiber von Die Wirtschaftsnews – deinem Ratgeber für Aktien und Kryptowährungen. Der Journalist arbeitet(e) für verschiedene namhafte Publikationen in Deutschland und Österreich, darunter Golem, Kurier, t3n, e-media, Futurezone und pressetext. Darüber hinaus betreibt er den Online-Buchshop Meine Buchhandlung Wien und mehrere Facebook-Gruppen sowie Blogs.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.