Sie fragen sich, wie wohlhabend sie im Vergleich zum Rest der Bevölkerung in Deutschland sind? Dann sollten Sie sich die interaktive Grafik des Instituts der deutschen Wirtschaft anschauen und Ihr Einkommen vergleichen.

Frei nach dem Motto “Wer verdient wie viel” zeigt die interaktive Grafik, wie Sie mit Ihrem Einkommen im Vergleich zum Rest der Bevölkerung dastehen. Dabei zählt das sogenannte monatliche Haushaltsnettoeinkommen, also das Einkommen abzüglich Sozialversicherungsbeiträge und direkte Steuern. In die Berechnung geht zudem natürlich die Zahl der im Haushalt lebenden Personen ein.

Anzeige

Zum Vergleich werden dann Werte wie die Gesamtbevölkerung, Paare mit oder ohne Kinder oder Männer versus Frauen angegeben. Außerdem kann man sich auch mit Regionen oder nach Bildungsgrad messen. Als Erkenntnis gibt das Institut der Wirtschaft etwa an, dass es bei den Rentnern kein überdurchschnittliches Armutsrisiko gibt. Die interaktive Grafik ist also mehr als pure Spielerei.

Einkommen: Westdeutsche verdienen besser als Ostdeutsche

Ebenfalls interessant ist, dass man in Ostdeutschland schon mit einem Haushaltseinkommen von 3.800 Euro zu den zwei Prozent der Bestverdienenden gehört. In Westdeutschland ist dies bei 5.300 Euro der Fall. Noch schlimmer die Situation bei Alleinerziehern. Dort ist sind schon bei 3.300 Euro nur zwei Prozent reicher als man selbst. Die größte Zahl der Alleinerziehenden hat ein Haushaltsnettoeinkommen von um die 1.000 Euro.

Wenig überraschend: Vergleichsweise viele Personen mit Hochschulabschluss haben ein höheres Einkommen als der durchschnittliche Deutsche (Median). Auch Paare ohne Kinder oder Personen mit Wohneigentum verdienen im Vergleich besser als viele andere Menschen in Deutschland. Spannend zu sehen ist auch, dass Menschen, deren Eltern nach Deutschland zugewandert sind, besser verdienen als Migranten der ersten Generation.

In der interaktiven Grafik unten können Sie selbst schauen, wie Sie mit Ihrem Einkommen im Vergleich zu anderen Deutschen dastehen. Sind Sie reicher oder ärmer als der Durchschnitt? Probieren Sie es aus:

Ebenfalls interessant:

In diesen Berufen verdienen Sie am meisten – mit und ohne Studium

Kreditaufnahme: So finden Sie seriöse Anbieter – auch mit Schufa-Eintrag

Wer privat betrügt, ist auch unehrlich im Job – zeigt eine Studie

Anzeige

veröffentlicht von Redaktion

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.