Unter den Top-10 der 100 größten Medienkonzerne der Welt findet sich kein einziges deutsches Unternehmen. Der 1997 noch zweitgrößte Medienkonzern Bertelsmann ist auf Platz 16 abgerutscht.

Die Medienmogule der vergangenen Jahrzehnte sind von großen Tech-Konzernen verdrängt worden. So ordnet Lutz Hachmeister, Direktor des Instituts für Medien- und Kommunikationspolitik (IfM) und verantwortlich für das Medienkonzern-Ranking, die 2019er-Ausgabe ein. Beim ersten Ranking im Jahr 1997 etwa hatte sich der Gütersloher Konzern Bertelsmann noch den zweiten Platz erobert. 2016 flog der maßgeblich von der Familie Mohn kontrollierte Konzern aus den Top-10, wie Horizont Online berichtet. In diesem Jahr kommt Bertelsmann nur noch auf Platz 16.

Bertelsmann: Nummer 2 der größten Medienkonzerne Europas

Immerhin ist das deutsche Unternehmen damit noch der zweitgrößte Konzern Europas. Die Altice-Gruppe des franko-israelischen Gründers Patrick Drahi (Libération, L’Express) ist auf Platz 12 Europas Nummer 1. Die Top-10 wird dagegen von US-amerikanischen Konzernen beherrscht. Mit Tencent aus China (6) und Sony aus Japan (10) sind zudem zwei asiatische Unternehmen ganz vorn mit dabei. Google-Mutter Alphabet, Facebook und Apple haben sich mit ihren Milliardenumsätzen unter die zehn größten Medienkonzerne der Welt gespült.

Wie groß der Vorsprung der US-Tech-Elite schon ist, zeigt ein kleines Rechenbeispiel. Allein Facebook hat mit rund 47 Milliarden Dollar im Jahr 2018 so viel umgesetzt wie die zehn größten deutschen Medienhäuser zusammen. Schaut man sich die deutschen Medienkonzerne an, dann finden sich dort an der Spitze vor allem bekannte Verlage und Fernsehsender. Ein Überflieger aus der Tech-Szene ist hierzulande jedenfalls nicht zu sehen.

Das sind die zehn größten deutschen Medienkonzerne:

– Bertelsmann
– ARD
– ProSiebenSat.1
– Axel Springer
– Hubert Burda Media
– Bauer Media Group
– ZDF
– Ströer
– Medien Union
– Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck

Immerhin sind alle zehn großen deutschen Medienkonzerne in dem Ranking unter den 100 größten der Welt zu finden.

Das sind die 100 größten Medienkonzerne der Welt:

– AT&T (Dallas/US) – 144,59 Milliarden Euro Umsatz
– Alphabet Inc. (Mountain View/US) – 115,85
– Comcast (Philadelphia/US) – 80,02
– The Walt Disney Company (Burbank/US) – 50,33
– Facebook, Inc. (Palo Alto/US) – 47,28
– Tencent Holdings Ltd. (Shenzen/CN) – 40,05
– Charter Communications, Inc. (St. Louis/US) – 36,93
– News Corp./21st Century Fox (New York/US) – 33,38
– Apple Inc. (Cupertino/US) – 31,49
– Sony Entertainment (Tokyo/JP ) – 31,48
– National Amusements: Viacom, CBS (New York/US) – 23,25
– Altice Europe N.V. (Paris/FR)/Altice USA, Inc. (New York/US) 22,19
– Amazon.com, Inc. (Seattle/US) – 20,56
– Liberty, Qurate Retail, Inc. (Englewood/US) – 18,71
– Cox Enterprises Inc. (Atlanta/US) – 17,78
– Bertelsmann SE & Co. KGaA (Gütersloh/DE) – 17,67
– Microsoft Corporation (Redmond/US) – 14,70
– Vivendi S.A. (Paris/FR) – 13,93
– Netflix (Los Gatos/US) – 13,37
– Baidu Inc. (Beijing/CN) – 12,60
– Dish Network Corporation (Englewood/US) – 11,53
– Rogers Comm. (Toronto/CA) – 9,87
– The Hearst Corporation (New York/US) – 9,65
– Discovery Inc. (Silver Spring/US) – 8,94
– Bloomberg L.P. (New York /US) – 8,47
– RELX Group (London/GB) – 8,47
– Nintendo Company Ltd. (Kyoto/JP) – 8,43
– Net Ease (Beijing/CN) – 8,27
– beIN Media Group (Doha/QA) – 7,28
– Lagardère Media (Paris/ FR) – 7,26
– ARD (Berlin, München/DE) – 6,61
– Oath/Verizon Media (New York/US) – 6,52
– Activision Blizzard Inc. (Santa Monica/US) – 6,35
– BBC (London/GB) – 5,70
– The Naspers Group (Kapstadt/ZA) – 5,64
– Nielsen Holdings plc (Haarlem/NL) – 5,52
– Nippon Hoso Kyokai (Tokyo/JP) – 5,50
– Shanghai Media Group (Shanghai/CN) – 5,46
– iHeart Media (San Antonio/US) – 5,36
– S&P Global (New York/US) – 5,30
– Spotify Technology S.A. (Stockholm/SE) – 5,26
– Bandai Namco Holdings Inc. (Tokyo/JP) – 5,20
– Fuji Media Holdings, Inc. (Tokyo/JP) – 4,96
– Pearson plc (London/GB) – 4,67
– Thomson Reuters Corporation (New York/US) – 4,66
– Grupo Televisa (Mexico City/MX) – 4,46
– Electronic Arts (Redwood City/US) – 4,36
– Wolters Kluwer nv (Amsterdam/NL) – 4,26
– ProSiebenSat.1 SE (Unterföhring/DE) – 4,01
– ITV plc (London/GB) – 3,63
– IAC/InterActiveCorp. (New York/US) – 3,61
– Lionsgate Entertainment Corporation (Santa Monica/US) – 3,50
– Mediaset SpA (Milan/IT) – 3,40
– Grupo Globo (Rio de Janeiro/BR) – 3,29
– Nippon Television Holdings (Tokyo/JP) – 3,27
– Axel Springer SE (Berlin/DE) – 3,18
– France Télévisions S.A. (Paris/FR) – 3,08
– Asahi Shinbun Company (Tokyo/JP) – 2,99
– Tokyo Broadcasting System Holdings, Inc. (Tokyo/JP) – 2,78
– Quebecor Inc. (Montreal/CA) – 2,73
– Hubert Burda Media Holding GmbH & Co. (Offenburg/DE) – 2,66
– Bell Media (Toronto/CA) – 2,64
– Sinclair Broadcast Group (Hunt Valley/US) – 2,59
– Bonnier AB (Stockholm/SE) – 2,58
– Twitter, Inc. (San Francisco/US) – 2,57
– Sega Sammy Holdings (Tokyo/JP) – 2,54
– China South Publishing (Hunan/CN) – 2,53
– AMC Networks (New York/US) – 2,52
– Hunan Broadcasting System (Changsha/CN) – 2,51
– Alibaba Group (Hangzhou/CN) – 2,50
– Gannett Co. Inc. (McLean/US) – 2,47
– RAI Radiotelevisione Italiana Holding S.p.A. (Rom/IT) – 2,41
– Nexstar Media Group (Irving/US) – 2,34
– Phoenix Publishing & Media Group (Nanjing/CN) – 2,32
– Univision Communications (New York/US) – 2,30
– TF1 S.A. (Boulogne/FR) – 2,29
– Graham Holdings Company (Washington D.C./US) – 2,28
– Bauer Media Group (Hamburg/DE) – 2,24
– ZDF (Mainz/DE) – 2,19
– China Central Television (Beijing/CN) – 2,14
– Mediapro Studio (Barcelona/ES) – 1,97
– Advance (New York/US) – 1,95
– Modern Times Group (Stockholm/SE) – 1,92
– Meredith Corporation (Des Moines/US) – 1,90
– Schibsted Media Group (Oslo/NO) – 1,88
– TEGNA (McLean/US) – 1,87
– Ubisoft Entertainment (Montreuil/F) – 1,73
– Daily Mail & General Trust plc (London/UK) – 1,62
– Egmont Group (Copenhagen/DK) – 1,60
– Ströer SE & Co. KGaA (Köln/DE) – 1,58
– De Persgroep (Asse/BE) – 1,58
– NOS (Lissabon/PT) – 1,58
– Take-Two Interactive, Inc. (New York/US) – 1,53
– John Wiley & Sons, Inc. (Hoboken/US) – 1,52
– Medien Union GmbH (Ludwigshafen/DE) – 1,50
– New York Times Company (New York/US) – 1,48
– SRG SSR (Bern/CH) – 1,43
– Georg von Holtzbrinck GmbH (Stuttgart/DE) – 1,40
– Scholastic Corporation (New York/US) – 1,38
– MGM Holdings (Los Angeles/US) – 1,33

* Bei Amazon, Apple und Microsoft wurden die Umsätze der Mediensparten wie Prime, iTunes und Entertainment herangezogen.

Ebenfalls lesenswert: Der Medienunternehmer Rupert Murdoch

Anzeige

veröffentlicht von Redaktion

One Comment

  1. […] Ebenfalls lesenswert: Die 100 größten Medienkonzerne der Welt in der Übersicht […]

    Antworten

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.